Fernsehen Quoten: Dürftiger Samstag

Quoten: Dürftiger Samstag (Foto)
Quoten: Dürftiger Samstag Bild: dpa

Berlin/London - Das Fernseh-Wochenende stand für viele im Zeichen der Olympischen Spiele. Das ZDF errang mit seinen Übertragungen gute Zahlen von bis zu fast fünf Millionen Zuschauern.

Die meisten Sportarten blieben am Samstag aber bei Werten um die dreieinhalb Millionen Zuschauer.

Die meistgesehene ZDF-Sendung am Samstag war das kurze «Olympia kompakt» um 22 Uhr mit 4,86 Millionen Zuschauern (19,6 Prozent). Die Übertragung der Eröffnungsfeier aus London guckten am Freitagabend ab 21.30 Uhr im Schnitt 7,66 Millionen Menschen (43,5 Prozent). Die Olympia-Eröffnung in Peking hatte 2008 im Schnitt etwa 7,7 Millionen Zuschauer gehabt, die Eröffnung 2004 in Athen zur besten Sendezeit am Abend sogar fast 13 Millionen.

Ansonsten gab es am Wochenende eher maue Quoten: Am Samstag lagen alle Sender ab 20.15 Uhr nicht besonders gut. Der ARD-Krimi «Mordkommission Istanbul» (eine Wiederholung von 2008) erreichte 3,86 Millionen Zuschauer (15,5 Prozent), die amerikanische Actionkomödie «Der Babynator» bei Sat.1 im Schnitt 1,96 Millionen (7,9 Prozent), die ProSieben-Doku «Unter fremden Decken - Auf der Suche nach dem besten Sex der Welt» 1,86 Millionen (7,9 Prozent) und der Trickfilm «Alvin und die Chipmunks» bei RTL 1,68 Millionen (6,7 Prozent).

Meistgesehene Sendung am Wochenende war also die farbenfrohe Olympia-Eröffnungsshow in der Nacht zum Samstag. Inszeniert hatte die Eröffungsfeier voller Gags und britischer Popsongs der Star-Regisseur und Oscar-Preisträger Danny Boyle («Slumdog Millionär», «Trainspotting»). Die umgerechnet 34 Millionen Euro teure Feier kam mit Staraufgebot daher: So waren zum Beispiel «Mr. Bean» Rowan Atkinson und Star-Dirigent Sir Simon Rattle mit von der Partie, auch Ex-Beatle Paul McCartney trat auf.

«James Bond»-Darsteller Daniel Craig hatte einen Auftritt an der Seite der echten Queen. Um 1.18 Uhr (0.18 Uhr Ortszeit) erklärte Königin Elizabeth II. am frühen Samstagmorgen die Spiele von London für eröffnet. Zuletzt fanden in London 1948 und 1908 Olympische Spiele statt.

Auch sonst stand das ZDF am Freitagabend gut da: Zur besten Sendezeit ab 20.15 Uhr hatte es bereits die meisten Zuschauer mit dem Krimi «Ein Fall für zwei», den 4,33 Millionen Menschen einschalteten, was einem Marktanteil von 18,5 Prozent entsprach.

Der ARD-Film «Was heißt hier Oma!» kam ab 20.15 Uhr auf 3,16 Millionen Zuschauer (13,2 Prozent). Die RTL-Sendung «Die ultimative Chartshow - Deutschland wählt die Nr. 1» sahen im Schnitt 2,12 Millionen Zuschauer (9,1 Prozent über vier Stunden) und den Film «Die Festung» mit Robert Redford bei Pro Sieben 1,73 Millionen (7,1 Prozent).

Zu Ehren der mit 51 Jahren gestorbenen Schauspielerin Susanne Lothar zeigte die ARD am Freitag um 22 Uhr eine Wiederholung des Krimis «Die Gurkenkönigin» aus der Reihe «Polizeiruf 110». Darin spielte Lothar neben Horst Krause und Sophie Rois eine Gurkenfabrikantin in der Lausitz, auf die ein Mordanschlag verübt wird. Er kam auf 1,41 Millionen Zuschauer. Die ursprünglich vorgesehene Kölner «Tatort»-Wiederholung «Klassentreffen» entfiel.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig