Fernsehen Markus Lanz kann auch ohne Fernsehen leben

Markus Lanz kann auch ohne Fernsehen leben (Foto)
Markus Lanz kann auch ohne Fernsehen leben Bild: dpa

Frankfurt/Main - Für ZDF-Moderator Markus Lanz (43) ist Fernsehen alles andere als eine «Ersatzreligion». Im Gegenteil: Der TV-Shootingstar denkt sogar bereits ans Karriereende.In zehn Jahren will der künftige «Wetten, dass..?»-Moderator «einen radikalen Bruch» vollziehen und etwas «Sinnvolles» machen, sagte Lanz dem Hessischen Rundfunk (hr).

Er sei sich «der Möglichkeit des Scheiterns absolut bewusst». In seinem Alter habe er aber keine existenziellen Ängste. Seinen Aufstieg in die Erste Liga der TV-Moderatoren erklärt der gebürtige Südtiroler unter anderem mit seiner wenig ängstlichen Haltung: Er habe Mut zu neuen Dingen, sagte Lanz, der von Oktober an «Wetten, dass..?» präsentieren wird. «Wenn ich mit der Haltung "wenn da irgendwo der leiseste Zweifel ist, dann lass ich's lieber" durch mein Leben gegangen wäre, dann wäre ich in Südtirol auf dem Berg geblieben.» Die ARD widmet Lanz an diesem Samstag (16. Juni) um 15.03 Uhr ein Filmporträt unter dem Titel «Höchstpersönlich».

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig