Fernsehen 20 Jahre «Punkt 12»

20 Jahre «Punkt 12» (Foto)
20 Jahre «Punkt 12» Bild: dpa

Berlin - Jubiläum beim RTL-Mittagsmagazin «Punkt 12»: An diesem Freitag (1. Juni) wird die Sendung 20 Jahre alt. Am 14. April bereits feierte Katja Burkard ihren 15.

Jahrestag als Hauptmoderatorin von «Punkt 12».

«Wir sind die berühmt-berüchtigte Wundertüte», sagte die 47-Jährige in einem RTL-Interview. «Bei uns gibt es aktuelle Nachrichten, VIP-News, Lebenshilfe, medizinische Trends und lange Reportagen. Bei "Punkt 12" gibt es nichts, was es nicht gibt.»

«Punkt 12» war zunächst nur eine halbe Stunde lang und wurde 1999 um 30 Minuten verlängert. 2007 wurde die Sendezeit auf zwei Stunden verdoppelt. Und das nicht ohne Grund: Der Marktanteil beim für den Kölner Privatsender wichtigen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren betrug im vergangenen Jahr 25,3 Prozent pro Ausgabe und lag damit rund acht Prozentpunkte über dem Durchschnitt. 72,5 Prozent der Zuschauer sind Frauen zwischen 14 und 49 Jahren.

Moderatorin Burkard, die mit dem ehemaligen RTL-Chefredakteur Hans Mahr verheiratet ist, hat mittlerweile zwei Kinder. «Mein Leben hat sich komplett geändert und auch die Sendung hat sich komplett verändert», sagte Burkard über die vergangenen 15 Jahre. Ihr lustigstes Erlebnis sei gewesen, als Sänger Jürgen Drews in einem Känguru-Gehege eingesperrt worden sei. Die Tiere hätten «sich so verstörte Blicke zugeworfen, dass ich mich die ganze Sendung über vor Lachen gekrümmt habe», erzählte Burkard.

Der bitterste Tag während ihrer Zeit bei «Punkt 12» sei der Tag gewesen, als tschetschenische Terroristen im Jahr 2004 eine Schule im russischen Beslan überfielen und viele Menschen starben.

«Ich kann mir derzeit gar kein Leben ohne "Punkt 12" vorstellen, aber natürlich wird einmal der Tag kommen, an dem ich Adieu sage», sagte sie weiter. «Vielleicht in fünf, zehn oder zwölf Jahren - warten wir es ab.»

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig