Fernsehen Schweden gewinnt den Eurovision Song Contest in Baku

Schweden gewinnt den Eurovision Song Contest in Baku (Foto)
Schweden gewinnt den Eurovision Song Contest in Baku Bild: dpa

Berlin - Schweden hat den 57. Eurovision Song Contest in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku gewonnen. Mit ihrem mystischen Popsong «Euphoria» setzte sich die Sängerin Loreen eindeutig durch.

Der deutsche Sänger Roman Lob (21) kam mit seinem Lied «Standing Still» auf Platz acht. Russland landete mit seiner Oma-Gruppe Buranowskije Babuschki und dem Feiersong «Party for Everybody» auf Platz zwei; Serbien belegte Rang drei.

Für Schweden ist es der fünfte Sieg in der Grand-Prix-Geschichte. Zuletzt gewann das Land 1999. Auch der berühmteste Sieg der Eurovisions-Geschichte war schwedisch: Abba 1974 mit «Waterloo». Mit dem Sieg ist kein Geld, sondern nur eine eher wertlose Glas-Trophäe in Form eines Mikrofons verbunden.

Um den Musikwettbewerb in der früheren Sowjetrepublik Aserbaidschan im Südkaukasus gab es im Vorfeld heftige Diskussionen. Die Regierung des Landes steht wegen ihres Umgangs mit Oppositionellen in der Kritik. Bis zum Tag des Finales kam es zu Protesten, die die Führung mit Polizeigewalt unterband.

Während der Show, die der gigantischen Gala in Düsseldorf im vergangenen Jahr kaum nachstand (und auch von denselben Leuten der deutschen Firma Brainpool produziert wurde), gab es keine politischen Aktionen oder Äußerungen der Künstler - dies verbieten die Regeln der Europäischen Rundfunkunion EBU, die den Wettbewerb veranstaltet.

Allerdings bekommt die autoritäre Führung wohl «Nie Genug»: So nämlich - auf englisch «Never Enough» - hieß das Lied des Popstars Emin Agalarow. Er ist der Schwiegersohn des autoritären Staatschefs Ilcham Alijew und trat in der Pause vor der langwierigen Punktevergabe auf. Als Vorsitzende des Nationalen Organisationskomitees ESC 2012 hatte die Frau des Präsidenten, Mechriban Alijewa, agiert.

Geschätzte 120 Millionen Fernsehzuschauer in ganz Europa verfolgten die pompöse Musikshow aus der von Deutschen gebauten Crystal Hall am Kaspischen Meer.

Der Eurovision Song Contest ist ein Liederwettbewerb. Den Preis am Schluss bekommen eigentlich die Komponisten des Liedes, die nicht immer aus dem Land kommen, für das sie den Song geschrieben haben.

Der 58. Eurovision Song Contest 2013 wird in Schweden über die Bühne gehen. Als Termin für das Finale gab die European Broadcasting Union (EBU) bereits den 18. Mai bekannt, die Halbfinals finden am 14. und 16. Mai statt.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig