Theater «Vor Sonnenaufgang» - Dietmar Bär spielt Theater

Bochum - Dietmar Bär, bekannt als energisch-korpulenter Kommissar aus dem Kölner WDR-«Tatort», spielt Theater. In Gerhart Hauptmanns Stück «Vor Sonnenaufgang» verkörpert er am Schauspielhaus Bochum den Ingenieur Hoffmann, einen engherzigen Egoisten Ende des 19.

«Vor Sonnenaufgang» - Dietmar Bär spielt Theater (Foto)
«Vor Sonnenaufgang» - Dietmar Bär spielt Theater Bild: dpa

Jahrhunderts.

Bär ordnet sich abseits aller Starallüren ins Ensemble ein und erhält bei der Premiere am Mittwoch großen Schlussbeifall. Den Löwenanteil am Applaus indes können Xenia Snagowski und Matthias Redlhammer als Liebespaar im Zentrum von Hauptmanns Drama für sich verbuchen.

Von dem Bochumer Intendanten Anselm Weber war es ein Meisterstreich, einen populären Schauspieler wie Bär zu engagieren - für ein Stück, das Theater- und Literaturgeschichte geschrieben hat. Deutschland hatte mit Gerhart Hauptmanns kühnem Erstlingswerk den Anschluss an die Weltliteratur gefunden. Hauptmann knüpfte an Tolstoi, Ibsen und Zola an.

An Derbheiten ist in dem Stück kein Mangel. Bär spielt einen eiskalten Karrieristen: Seine Figur kommt als frischgebackener Ingenieur in die schlesische Provinz, verdrängt einen Nebenbuhler und heiratet die Tochter eines Bauern, der Millionär geworden ist, nachdem unter seinem kargen Acker Kohle gefunden wurde. Bär setzt seine Korpulenz ein, um die Aggressivität der Figur stets präsent zu halten. Höhepunkt ist ein Ausbruch, bei dem Hoffmann seinen Studienfreund Alfred Loth in die Ecke der Idealisten rückt, die sich der Realität nicht stellen. Hoffmann hat sich korrumpieren lassen, der Reichtum hat die sozialistischen Ideale seiner Jugend restlos aufgezehrt.

Kostümbildnerin Meentje Nielsen hat Bär Dinnerjackett und einen Morgenmantel, der wie eine Kaiserrobe wirkt, schneidern lassen. Im aufs Wesentliche reduzierten Bühnenbild dominieren Champagnerflaschen im Kühler - alles vor dem unsichtbaren, aber stets mitgedachten Elend der Bergarbeiter. Loth will darüber einen Bericht schreiben, doch es kommt nicht so weit. Er verliebt sich in Hoffmanns Schwägerin Helene. Als er erfährt, dass ihr Vater ein Trinker ist, lässt er sie im Stich. Helene verzweifelt und sucht den Tod. Als ihr Vater betrunken nach Hause kommt, schändet er ihre Leiche. Der alles durchdringende Egoismus ist mehr als Herzlosigkeit, er mündet in Verbrechen.

Schauspielerin Katharina Linder findet den Ton eines wilden Tiers, um ihre Rolle, die Bergwerksbesitzergattin, zu charakterisieren. Ihre kurzen Auftritte wirken wie die Quintessenz von Hauptmanns «sozialem Drama». Dabei zeigt das blendend aufgelegte Ensemble, dass neben der Tragik auch das Komische seinen Platz hat. Die Reichen sind in ihrem Eigennutz borniert, reizen wegen ihrer Dummheit zum Lachen. «Vor Sonnenaufgang» nannte der junge Gerhart Hauptmann hoffnungsvoll sein Drama - noch immer lässt die Sonne auf sich warten, konstatieren Anselm Weber und sein Ensemble in der Opelstadt Bochum.

Schauspielhaus Bochum

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig