Kunst Frieder Burda zeigt Sammlung in Frankreich

Frieder Burda zeigt Sammlung  in Frankreich (Foto)
Frieder Burda zeigt Sammlung in Frankreich Bild: dpa

Baden-Baden/Aix-en-Provence - Der Mäzen Frieder Burda zeigt große Teile seiner viel beachteten Kunstsammlung erstmals im Ausland. Mehr als 50 Meisterwerke, überwiegend großformatige Gemälde und Skulpturen, werden vom 26.

Mai bis zum 30. September dieses Jahres im französischen Aix-en-Provence präsentiert, teilte das Museum Frieder Burda in Baden-Baden mit.

Zum ersten Mal würden dann im Musée Granet deutsche Expressionisten zu sehen sein, darunter Ernst Ludwig Kirchner, August Macke und Max Beckmann. Auch Werke amerikanischer Künstler des abstrakten Expressionismus wie Mark Rothko, William de Kooning und Jackson Pollock sind darunter.

Frieder Burda leiht nach Frankreich zudem sieben «besonders bewegende Bilder» aus Picassos letzter Schaffensperiode aus. Zeitgenössische deutsche Kunst wird anhand von Arbeiten von Georg Baselitz, Sigmar Polke, Gerhard Richter, Neo Rauch, Tim Eitel, Anton Henning, Eberhard Havekost und Heribert C. Ottersbach vorgestellt.

Modelle, Dokumente und Fotos sollen einen Eindruck des Baden-Badener Museums vermitteln. Das von Frieder Burda vollständig finanzierte Haus ist mit seinen Schauen seit seiner Eröffnung im Oktober 2004 ein Publikumsmagnet. Es wurde vom New Yorker Stararchitekten Richard Meier entworfen.

Der 76-jährige Frieder Burda ist der mittlere von drei Söhnen des Verlegerehepaars Franz und Aenne Burda. Während sein jüngerer Bruder Hubert im Verlagsbereich Karriere machte, baute Frieder mit dem Erbe seine Kunstsammlung auf. Sie umfasst heute rund 1000 Bilder und Skulpturen.

Musée Granet

Frieder Burda Museum

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig