Literatur Filmidole im Dritten Reich - Fünf Frauenporträts

München - Sie wurden vergöttert und beneidet, lebten privilegiert und mussten doch ein bestimmtes Rollenbild der Nationalsozialisten erfüllen: die weiblichen Ufa-Stars.

Filmidole im Dritten Reich - Fünf Frauenporträts (Foto)
Filmidole im Dritten Reich - Fünf Frauenporträts Bild: dpa

Der Filmjournalist Friedemann Beyer, Spezialist für das Kino jener Zeit, porträtiert in seinem Buch «Frauen für Deutschland. Filmidole im Dritten Reich» fünf Schauspielerinnen, die jeweils für einen bestimmten Frauentyp standen.

Während Olga Tschechowa die Damenhafte verkörperte, war Kristina Söderbaum («Reichswasserleiche») die Kindfrau. Zarah Leander war die Verruchte und Ilse Werner die Kesse. Auch eine heute weniger bekannte Schauspielerin wie Sybille Schmitz stellt Beyer vor. Sie stand für den rätselhaften Frauentyp. Über die Einzelporträts hinaus gibt das reich bebilderte Buch einen spannenden Einblick in das Filmschaffen des Dritten Reichs. Der Band erschien erstmals 1991. Die aktualisierte Neuauflage wurde dem heutigen Kenntnisstand angepasst.

Friedemann Beyer: Frauen für Deutschland. Filmidole im Dritten Reich. Collection Rolf Heyne, München, 288 Seiten, 19,90 Euro, ISBN 978-3-89910-503-2

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig