Fernsehen Quoten: Rudi Cerne und Sylvie van der Vaart vorn

Quoten: Rudi Cerne und Sylvie van der Vaart vorn (Foto)
Quoten: Rudi Cerne und Sylvie van der Vaart vorn Bild: dpa

Berlin - Verbrecherjagd und Promi-Tanz haben am Mittwochabend die meisten Zuschauer vor die Bildschirme gelockt.

Das ZDF-Kriminalmagazin «Aktenzeichen XY... ungelöst» mit Moderator Rudi Cerne hatte ab 20.15 Uhr 4,71 Millionen Zuschauer, die RTL-Tanzshow «Let's Dance» mit dem Moderatorenduo Sylvie van der Vaart und Daniel Hartwich lag mit 4,62 Millionen Zuschauern nur knapp dahinter. Beide Sendungen kamen - aufgrund der unterschiedlichen Länge - auf den gleichen Marktanteil von 15,6 Prozent.

In der Tanzshow kam es zum Aus für die blinde Sängerin Joana Zimmer - sie musste den Wettbewerb mit ihrem Profi-Tanzpartner verlassen. Um den Titel «Dancing Star 2012» tanzen nun noch die Volksmusikern Stefanie Hertel, die «Topmodel»-Zweite Rebecca Mir und Ex-Gymnastin Magdalena Brzeska. Das Halbfinale wird am kommenden Mittwoch (16. Mai) ausgetragen.

Die ARD holte mit der Wiederholung des Dramas «Mein Mann, der Trinker» 3,78 Millionen Zuschauer (12,5 Prozent), die US-Krimiserie «Rizzoli & Isles» bei Vox sahen 2,04 Millionen Menschen (6,9 Prozent), die Hollywoodkomödie «Wen die Geister lieben» bei Sat.1 interessierte 1,85 Millionen (6,2 Prozent), die US-Klinikserie «Grey's Anatomy» bei ProSieben verfolgten 1,62 Millionen (5,5 Prozent) und die RTL-II-Reihe «Außergewöhnliche Menschen» 1,40 Millionen (4,7 Prozent).

Kabel eins bewertete das Interesse für das rein spanische Finale der Fußball-Europa-League als einen «überzeugenden Abschluss» der Saison 2011/2012. 2,07 Millionen Menschen (7,2 Prozent) sahen demnach das Endspiel zwischen Atlético Madrid und Athletic Bilbao (3:0) ab 20.45 Uhr. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen waren es 8,4 Prozent. Die gesamte Europa-League-Saison hatte einen Durchschnitt von 9,6 Prozent in dieser Zielgruppe.

In der Gesamtwertung nach Marktanteilen liegt der Vorjahressieger RTL im Jahr 2012 bisher mit 13,3 Prozent vor dem ZDF (12,2 Prozent), der ARD (12,0 Prozent) und Sat.1 (10,0 Prozent). ProSieben (6,0 Prozent) steht vor Vox (5,6 Prozent), dann kommen Kabel eins (4,0 Prozent), RTL II (3,8 Prozent) und Super RTL (2,2 Prozent).

In der für die Privatsender wichtigen werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen führt RTL deutlich mit 17,6 Prozent vor ProSieben (11,7 Prozent) und Sat.1 (10,4 Prozent). Dahinter folgt Vox mit 7,5 Prozent vor der ARD (6,3 Prozent), RTL II (6,0 Prozent) sowie dem ZDF und Kabel eins (je 5,9 Prozent).

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig