Fernsehen Anna Loos und Armin Rohde gewinnen Bayerischen Fernsehpreis

Anna Loos und Armin Rohde gewinnen Bayerischen Fernsehpreis (Foto)
Anna Loos und Armin Rohde gewinnen Bayerischen Fernsehpreis Bild: dpa

München - Die Schauspieler Armin Rohde und Anna Loos haben den Bayerischen Fernsehpreis als beste Darsteller bekommen. Sie setzten sich am Freitagabend bei der Verleihung der Blauen Panther in München in der Kategorie Fernsehfilm durch.

Anja Kling und Matthias Brandt gewannen in der Kategorie Serien und Reihen. Ganz ohne Zittern konnten die Ehrenpreisträger den Abend im Münchner Prinzregententheater genießen: Münchens «Tatort»-Kommissare Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl wussten längst um die Auszeichnung - und nehmen den Preis als Ansporn. Man werde sie noch lange nicht los, prophezeiten die ergrauten Krimi-Stars. Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) lobte die «großartige Schauspielkunst» des Duos.

Loos («Die Lehrerin», ZDF) und Rohde («Alleingang», BR/ARD) gewannen den Blauen Panther als beste Fernsehfilm-Schauspieler, Kling («Hannah Mangold & Lucy Palm», Sat.1) und Brandt («Polizeiruf 110: Denn sie wissen nicht, was sie tun», BR/ARD) siegten in der Kategorie Serien und Reihen. Leer aus gingen die ebenfalls nominierten Ulrich Noethen, Nina Kunzendorf, Sibel Kekilli, Lisa Marie Potthoff, Mirjam Weichselbraun, Wotan Wilke Möhring und Axel Milberg. Für den Panther als beste Schauspielerin und bester Schauspieler gab es insgesamt zwölf Nominierungen.

Die 24. Fernsehpreise gingen im Verhältnis von etwa zwei zu eins an öffentlich-rechtliche Produktionen und Private, doch auch bei ernsten und Reportage-Themen punkteten vereinzelt Privatsender. So nahmen Rüdiger Heinze und Stefan Sporbert den mit 10 000 Euro dotierten Nachwuchsförderpreis für ihre Produktion «Schreie der Vergessenen» (ProSieben) entgegen. Ein weiterer der mit je 10 000 Euro dotierten Panther ging an den RTL-Journalisten Peter Kloeppel («Der 11. September - Wie ein Tag unser Leben veränderte»).

Regiepreise heimsten Maria von Heland («Die Sterntaler», ARD/SWR) und Andreas Prochaska («Das Wunder von Kärnten», ZDF) ein. Ein Drehbuch-Fernsehpreis ging zudem an Friedrich Ani und Ina Jung («Das unsichtbare Mädchen», ZDF/arte). Monika Anthes und Edgar Verheyen wurden für («Das System Wiesenhof», ARD/SWR) geehrt, Birgit Kappel und Sabina Wolf für («Angriff aus dem Netz - Die Wirtschaft im Visier von Onlinekriminellen», ARD). Bayerns Vorzeige-Komödiantin Monika Gruber errang gleich mit mehreren Sendungen Fernsehpreis-Ehren.

Als preiswürdig befand die Jury auch Henryk M. Broder und Hamed Abdel-Samad («Die Deutschland-Safari», ARD), «Let's Dance» (RTL) mit Sylvie van der Vaart und Daniel Hartwich, Andreas Bareiss und Sven Burgemeister für «Die Rache der Wanderhure» (Sat.1) sowie «Abenteuer Forschung»-Moderator Harald Lesch («Drillen oder Chillen? Der Weg zum Superkind», ZDF).

Infos zum Blauen Panther

Bisherige Preisträger

Richtlinien Fernsehpreis

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig