Kunst World Press Photo-Ausstellung in Hamburg

World Press Photo-Ausstellung in Hamburg (Foto)
World Press Photo-Ausstellung in Hamburg Bild: dpa

Hamburg - Mädchenbräute im Jemen, zerstörte japanische Häuser nach dem Tsunami, Nashörner ohne Horn in Afrika: Die besten Pressefotos des Jahres 2011 sind bis zum 3.

Juni im Gruner+Jahr-Pressehaus in Hamburg zu sehen.

Die Ausstellung umfasst 158 Arbeiten von 57 preisgekrönten Fotografen, teilte der Verlag Gruner+Jahr am Donnerstag in Hamburg mit. Zum «World Press Photo des Jahres 2011» wählte die Jury eine Aufnahme des spanischen Fotografen Samuel Aranda. Das Bild entstand am Rande einer Demonstration gegen den Präsidenten Ali Abdullah Salih in Jemen und zeigt eine verschleierte Frau, die einen verletzten Angehörigen in ihren Armen hält.

Der jährliche «World Press Photo Award» ist der weltweit renommierteste Preis im Bereich der Pressefotografie. Auch in diesem Jahr wurden die besten Pressefotos von einer international besetzten Jury aus 101 254 Fotografien ausgewählt, die von 5247 Fotografen aus 124 Ländern eingesandt wurden. Anschließend ist die Ausstellung vom 6. bis zum 30. Juni im Willy-Brandt-Haus in Berlin zu sehen.

World Press Photo

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig