Fernsehen Großer «DSDS»-Kehraus steht bei RTL an

Großer «DSDS»-Kehraus steht bei RTL an (Foto)
Großer «DSDS»-Kehraus steht bei RTL an Bild: dpa

Berlin - Die am Wochenende zu Ende gegangene RTL-Musikcastingshow «Deutschland sucht den Superstar» (DSDS) wird wegen des stark nachlassenden Publikumsinteresses generalüberholt.

«Wir alle im Team wollen immer besser werden», sagte RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger am Montag. «Aus diesem Grund werden wir die zehnte Staffel des Erfolgsformats sehr, sehr deutlich verändern. Über die Einzelheiten dieser Neuerungen werden wir in Ruhe entscheiden und zeitnah bekannt geben - noch ist es zu früh, über Details zu spekulieren.» Wann die neue Staffel startet, ist noch offen, möglicherweise aber Anfang 2013.

Nach dem sehr mäßigen Verlauf der neunten Castingrunde ergriff Chefjuror Dieter Bohlen (58) in der «Bild»-Zeitung das Wort und kündigte an, es werde «kein Stein auf dem anderen bleiben». Die beiden Jury-Mitglieder neben Bohlen, Natalie Horler (30) und Bruce Darnell (52), müssen laut «Bild» gehen, gleiches gelte für den farblosen Moderator Marco Schreyl (38). Das Konzept werde dahingehend geändert, dass das Mindestalter der Musikcastingshow bei 18 Jahren liege und in den sogenannten Mottoshows in den Schlussrunden gleich viele Frauen wie Männer noch im Wettbewerb verbleiben sollen.

Diese Details wollte RTL nicht bestätigen. Dass der große Zampano Bohlen bleibt, scheint jedoch außer Frage zu stehen. Dabei stand er auch immer wieder in der Kritik, gerade was die Wahl seiner Worte den Kandidaten gegenüber betraf. Dass es auch anders geht, bewies zum Beispiel die bei ProSieben und Sat.1 im vergangenen Winter laufende Show «The Voice of Germany» - die Jury ging mit den Gesangskandidaten sanft um, die Show kam beim Publikum trotz gegen zum Schluss nachlassender Kraft recht gut an. Die am Samstag mit dem Sieg des Schweizers Luca Hänni (17) zu Ende gegangene Show war nach der zweiten Staffel von den Quoten her die zweitschwächste seit dem Bestehen von DSDS (Start: 2002).

«Rund 26 Prozent Marktanteilsdurchschnitt noch in der neunten Staffel, ein Finale mit 28,3 Prozent und auf einen Schlag Sieger und Zweitplatzierter auf den Plätzen eins und zwei der Download Charts», bilanzierte Unterhaltungschef Sänger am Montag, bei den Marktanteilen mit Hinblick aufs jüngere Publikum zwischen 14 und 49 Jahren. «Alles keine Fakten, die uns besorgen, sondern zeigen, dass DSDS immer noch wettbewerbsfähig ist und faktisch die erfolgreichste Castingshow im deutschen Fernsehen ist. Zwar hat die große Anzahl von Castingshows den Markt immer mehr aufgeteilt und auch DSDS hat Marktanteile abgegeben, aber wir sind sicher, dass ein stark verändertes Konzept auch in Zukunft Erfolg haben wird.»

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig