Playstation Vita Das bessere Smartphone ist eine Konsole

Playstation Vita: Die Streichelkonsole

Haptik und Steuerung der Playstation Vita

Schon beim ersten Blick auf die Konsole wird deutlich: Mit ihren 18 Zentimetern Breite, 8,3 Zentimetern Höhe und 2,8 Zentimetern Tiefe ist die Vita ein Riese unter den Mobilgeräten. Und mit etwa 270 Gramm auch nicht gerade ein Fliegengewicht. Schuld sind das Touchdisplay mit 11 Zentimetern Breite und 6,2 Zentimetern Höhe sowie die berührungsempfindliche Rückwand.

Was bei Erwachsenen gut in der Hand liegt, stößt bei Kindern deutlich an Grenzen. Hier wird das große, videotaugliche Touchdisplay zum Problem. Denn Kinderhände erreichen bedingt durch die Maße mit den Daumen nicht einmal die Mitte des Bildschirms. Steckt zudem das Ladekabel im Gerät - der Anschluss dafür liegt mittig unterhalb des Monitors - wird die Handhabung noch schwieriger. Schließlich erfordert das Gewicht, dass die Konsole mit beiden Händen stabilisiert wird.

Die Vielzahl der Tasten, die zur Steuerung von Software und zur Bedienung der Konsole vorhanden ist, ist absolute Gewöhnungssache. Das Touchdisplay reagiert gut auf Eingaben, es braucht aber einige Übung, um bei verschiedenen Spielen die Steuerung über die Rückseite punktgenau zu landen oder gar Display und Rückwand gleichzeitig zu nutzen, wie es etwa im Spiel Little Deviants nötig ist.

Playstation Vita: Sonys neuer Handheld
Video: YouTube

Zum Vergleich: Nintendo 3DS und Smartphones sind deutlich kleiner und leichter als die Vita. Dafür reichen beide Systeme nicht an die Brillanz des Displays der Vita heran. In Sachen Größe ist die Vita nur mit dem Smartphone HTC Titan vergleichbar, dessen Display aber weniger Auflösung bietet als die Vita.

Leistung der Playstation Vita

Ständige 3G-Verbindung, Display auf höchster Stufe, nicht aktivierter Energiesparmodus - lange hält der Akku der Vita das nicht durch. Tagelanges Dauerzocken ohne rettende Steckdose ist unmöglich, angesichts der im Hintergrund ablaufenden komplexen Prozesse aber auch nicht zu erwarten. Regelmäßiges Surfen und Spielen erlaubt eine Nutzung von zwei bis drei Tagen. Ganz ähnlich wie bei einem Smartphone, dessen Internetdienste ständig aktiviert sind. Im Flugmodus-Betrieb, den die Konsole bietet, hält der Akku entsprechend länger.

Zum Vergleich: Mobiles Spielen hat seinen Nachteil. Und das ist der Akku-Verbrauch. Egal ob nun Nintendo 3DS, Smartphone oder Vita. Wer auf Reisen ist - selbst auf Kurztripps -, sollte stets das Ladekabel in der Tasche haben.

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig