«Carnival 3D» Keiner will das Stinktier

Carnival Wilder Westen 3D (Foto)
Wer zieht schneller? Auf dem Nintendo 3DS können Fans von Minispielen das jetzt ausprobieren. Bild: Take 2 Interactive

Von news.de-Redakteurin Mandy Hannemann
Will Ihr Kind mal wieder ein Haustier? Dann wird es Zeit für die Variante ohne Dreck und Lärm. Im Videospiel Carnival Wilder Westen 3D kann sich der Nachwuchs einen Vierbeiner anhand diverser Minispiele erarbeiten. News.de hat das Spiel für den Nintendo 3DS getestet - und verlost zwei Exemplare.

Kalorien oder Spaß? Wer mit seinen Kids mal wieder stundenlange Verspätungen im Zug bewältigen muss, der sollte statt Schokolade lieber ein Spiel in der Tasche haben. Am besten eines, das kurzweilig ist, aber trotzdem viel Abwechslung bietet. So wie Carnival Wilder Westen 3D. Hier können Sie das Spiel direkt für 16,90 Euro bestellen.

Verpackt in eine Westernstadt im Comicstil wartet das Videospiel für den Nintendo 3DS mit mehr als 20 kleinen Spielen auf. Mit einem wahlweise weiblichen oder männlichen Avatar wandern die Handheld-Spieler durch die staubige Stadt, die Haus um Haus andere Herausforderungen zu bieten hat.

«Carnival 3D»
Wilder Westen total verspielt
Carnival Wilder Westen 3D (Foto) Zur Fotostrecke

Mal geht es darum, im Showdown schneller zu feuern, aber nicht bevor auch der Gegner sein Schießeisen gezogen hat. Dann wiederum müssen in Schnellschuss schnellstmöglich sich zum Teil bewegende Objekte von der Bildfläche gepustet werden, oder der Spieler muss mit seinem Avatar in Schlauer Schlawiner den abgeschossenen Kugeln ausweichen. Niedlicher, aber erst nach mehreren Anläufen wirklich zu meistern, ist Des Trappers Wonne, wo es flinke Tierchen in Kisten oder per Schlinge zu fangen gilt. Aufgepasst: Das Stinktier will keiner haben!

Konzentration von Kindern gefordert

Heldentaten bringen etwas Abwechslung auf den Handheld. Darunter die Steckbriefjagd, bei der der Spieler Figuren in der Stadt finden muss. Am Ende gibt es Haustier. Der kleine Begleiter sieht nett aus, hat sonst aber keinerlei Funktion.

«Carnival 3D»
Da wird der Cowboy auf dem Pferd verrückt
Video: YouTube

Auf den ersten Blick erscheint die Mehrzahl der Mini-Games zwar recht schießwütig. Das Schießeisen ziehen die Spieler aber nicht. Und wenn es wie im Spiel Showdown darum geht, ein Duell anzutreten, fliegen höchstens Pfeile mit Gummiaufsatz durch die Luft. Die meisten Minispiele in Carnival Wilder Westen 3D fordern die Konzentration, einige andere taktisches Denken und schnelle Reaktionen.

Kurze Erklärungen vor Spielbeginn erleichtern den Einstieg. Allerdings sind die Beschreibungen bisweilen nicht ganz eindeutig, sodass es zwei bis drei Anläufe braucht, bis überhaupt die ersten Punkte gesammelt werden. Ohnehin erreicht der Spieler nicht auf Anhieb Bestleistungen. Es braucht schon etwas Zeit, sich mit den Anforderungen vertraut zu machen. So reicht es beim ersten Versuch meistens nur zu einem Preis der Kategorie «klein», wenn nicht gar nur zu einem einzelnen Bisontaler. Die lassen sich dann gegen Items beim Ausstatter eintauschen. Ein großer Preis erlaubt den Zugriff auf die AR-Funktion des Spiels - und projeziert Spielelemente über den Bildschirm in die Realwelt des Spielers. Die notwendige AR-KarteAR = Augmented Reality. Registrieren die Kameras des Nintendo 3DS eine entsprechende Karte, werden digitale Objekte ins Bild projeziert. dazu findet sich im Booklet des Spiels.

Ob der 3D-Effekt nun wirklich nötig ist, darüber kann man streiten. Während die Westernstadt im Comicstyle dank der Tiefeneffekte gut zur Geltung kommt, sind diese in den Minispielen kaum wahrzunehmen oder stören bisweilen beim Spielen. Letzteres vor allem, weil einige der kleinen Pausenfüller auf die gyroskopischen Eigenschaften des Handhelds setzen. Die Konsole muss also bewegt werden, um etwa im Spiel Stürzende Nuggets mit Hilfe einer löcherigen Goldwäscherpfanne Steine von Goldnuggets zu trennen. Bewegt der Spieler aber die Konsole, verliert er den optimalen Blickwinkel auf den 3D-Monitor. Die überlagerten Bilder verschwimmen.

Fazit: Die Welt der Minispielsammlungen ist um eine Konsolenversion reicher. Von denen gibt es für den Nintendo 3DS zwar noch vergleichsweise wenige, am Prinzip hat sich allerdings nichts geändert. Nur die Optik ist mit 3D-Effekt ein bisschen spannender geworden, denn eine Rahmenhandlung, die das Ganze etwas unterhaltsamer gemacht hätte, fehlt leider. Trotzdem bieten die Minispiele kurzweilig Ablenkung und sind mit der Westernstadt auch in eine hübsche Umgebung eingebettet. Für jüngere Kinder also genau richtig.

Hier können Sie Carnival - Wilder Westen 3D direkt für 16,90 Euro bestellen.

Titel: Carnival Wilder Westen 3D
Genre: Minispielsammlung
Publisher: Take 2 Interactive
Entwickler: Cat Daddy Games
Preis: zirka 30 Euro
Sprache: Deutsch
USK: freigegeben ab 6 Jahre
Altersempfehlung der Redaktion: ab 8 Jahre
Plattform: Nintendo 3DS
Veröffentlichungsdatum: Februar 2012
Weiterspielen: Wii Party (Wii), Tinkerbell (Nintendo DS), Nintendogs + Cats (Nintendo 3DS)

sca/rzf/news.de

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Umfrage
Hier an weiteren Umfragen teilnehmen!
Gamer-Vorlieben
WELCHES GENRE SPIELEN SIE AM LIEBSTEN?

Umfrage
Hier an weiteren Umfragen teilnehmen!
Gaming-Hardware
WELCHE IST DIE BESTE KONSOLE?

news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige