Musik Memoryhouse träumen vom Frühling

Berlin - Der spannendste Pop kommt vielleicht doch aus Kanada, dafür stehen Arcade Fire, Broken Social Scene, und natürlich die großartige Leslie Feist.

Memoryhouse träumen vom Frühling (Foto)
Memoryhouse träumen vom Frühling Bild: dpa

Oder die tolle Band Stars aus Montreal. Das Land im hohen Norden Amerikas scheint die Songwriter zu inspirieren. Die Winter sind lang und kalt genug, um auf gute Ideen zu kommen.

Dies gilt auch für Memoryhouse aus der Provinz Ontario, die mit ihrem Debütalbum «The Slideshow Effect» (Sub Pop) ganz hemmmungslos vom Frühling träumen: mit sonnigem Dream-Pop, der manchmal nostalgisch, aber nie banal daherkomt.

Hinter Memoryhouse verbergen sich der Multiínstrumentalist und Songwriter Evan Abeele und die Sängerin Denise Nouvion, die auch als Fotografin und Filmemacherin arbeitet. Die beiden haben sich viel Zeit gelassen für ihr Debüt, die zehn Songs klingen schön ausgereift und regen die Fantasie an. Auch die Homepage der Band lohnt einen Besuch.

Ende März kommen Memoryhouse nach Deutschland. Tourdaten: 31.03. Köln, Luxor; 01.04. Berlin, Magnet; 02.04. München, 59:1.

Labelsite

Bandsite

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig