Kunst Schlingensief-Benefizauktion ein voller Erfolg

Schlingensief-Benefizauktion ein voller Erfolg (Foto)
Schlingensief-Benefizauktion ein voller Erfolg Bild: dpa

Berlin - Bei einer Versteigerung von Kunstwerken zugunsten von Christoph Schlingensiefs Operndorf in Afrika sind mehr als eine Million Euro zusammengekommen.

Damit kann der zweite Teil des von dem verstorbenen Regisseur begonnenen Projekts in Burkina Faso gebaut werden. «Dass sich so viele Menschen beteiligt haben, ist nicht nur für mich, sondern auch für Christoph eine ganz tolle Ermutigung», sagte seine Witwe Aino Laberenz am Donnerstagabend bei der fast dreistündigen Auktion. «Im April baue ich weiter.»

Den höchsten Preis bei der Versteigerung erzielte mit 66 000 Euro ein abstraktes Bild von Sigmar Polke, das der Kunstsammler Friedrich Christian Flick zur Verfügung gestellt hatte. Aber auch Arbeiten von Georg Baselitz, Eberhard Havekost, Günther Uecker und Wim Wenders gingen unter den Hammerschlägen von Auktionator Peter Raue gut weg. Für die Aktion hatten prominente Künstler und Galerien insgesamt 84 Werke gespendet.

Für besonders bewegende Momente sorgte die amerikanische Sängerin und Künstlerin Patti Smith. Sie sang vor den rund 400 Bietern im Museum Hamburger Bahnhof ein dem einstigen engen Freund gewidmetes Lied. «Ich weiß, dass Christoph glücklich ist, weil ich immer mit ihm in Verbindung stehe», sagte sie. Der burkinische Botschafter dankte Schlingensiefs Witwe im Namen der Regierung für ihr Engagement. «Ich hoffe, dass dies der Anfang einer langen kulturellen Freundschaft zwischen Deutschland und Burkina Faso ist.»

Das Operndorf unweit der Hauptstadt Ouagadougou war im vergangenen Jahr mit einer Schule eröffnet worden, jetzt soll eine Krankenstation folgen. Schlingensief hatte noch wenige Monate vor seinem Tod die Grundsteinlegung gefeiert. Er starb im August 2010 an Lungenkrebs.

Homepage der Auktion

Homepage Operndorf

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig