Film Die Internationale Jury der 62. Berlinale

Wer bekommt einen Bären? Im Wettbewerb der 62. Berlinale entscheidet eine internationale Jury über die Vergabe der begehrten Trophäen. Den Vorsitz hat dieses Jahr der britische Regisseur Mike Leigh übernommen.

Die Internationale Jury der 62. Berlinale (Foto)
Die Internationale Jury der 62. Berlinale Bild: dpa

Berlin (dpa) - Wer bekommt einen Bären? Im Wettbewerb der 62. Berlinale entscheidet eine internationale Jury über die Vergabe der begehrten Trophäen. Den Vorsitz hat dieses Jahr der britische Regisseur Mike Leigh übernommen.

Die acht Jury-Mitglieder im Überblick:

- Mike Leigh (68), Jury-Präsident: Mehrfach Oscar-nominierter britischer Regisseur, in 40 Jahren mehr als 20 Spielfilme, darunter «Freudlose Augenblicke» (1972), «Lügen und Geheimnisse» (1996) und «Happy-Go-Lucky» (2008)

- Anton Corbijn (geb. 1955): Niederländischer Fotograf, Designer und Filmemacher, zahlreiche Projekte in der Musikszene, 2010 «The American» mit George Clooney, Träger des wichtigsten Kulturpreises der Niederlande

- Asghar Farhadi (geb. 1972): Iranischer Regisseur und Drehbuchautor, großer Gewinner der Berlinale 2011: Der Goldene und zwei Silberne Bären für seinen Film «Nader und Simin». Das Drama ist derzeit im Wettbewerb um einen Oscar

- Charlotte Gainsbourg (40): Französisch-britische Schauspielerin und Sängerin, Durchbruch 1998 mit «Die kleine Diebin», für Lars von Trier in «Antichrist» und «Melancholia» vor der Kamera. Tochter des Künstlers Serge Gainsbourg und der Schauspielerin Jane Birkin

- Jake Gyllenhaal (31): US-Film- und Theaterschauspieler, als schwuler Cowboy in «Brokeback Mountain» (2005) für einen Oscar nominiert, Kultfilm «Donnie Darko» (2001) erster großer Erfolg, zuletzt «Source Code» (2011)

- François Ozon (44): Französischer Regisseur, 2002 internationaler Durchbruch mit «8 Frauen», weitere Erfolge etwa «Swimming Pool» (2003), «Die Zeit, die bleibt» (2005) und «Das Schmuckstück» (2010)

- Boualem Sansal (62): Algerischer Schriftsteller, Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels 2011, verlor wegen Kritik an der Politik Algeriens («Der Schwur der Barbaren») Stellung im Staatsdienst, seither ausschließlich Autor

- Barbara Sukowa (62): Deutsche Schauspielerin und Sängerin, von Rainer Werner Fassbinder entdeckt («Berlin Alexanderplatz», «Lola»), weltweit bekannt für «Die bleierne Zeit» (1981) und «Rosa Luxemburg» (1986) von Margarethe von Trotta

Berlinale-Infos zur Jury

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig