François Truffaut Google Doodle für französischen Kino-Revolutionär

Google Doodle für François Truffaut (Foto)
Das heutige Doodle lässt sich zweimal klicken, und zeigt Stationen im Leben des François Truffaut'. Bild: screenshot

Die Google Startseite ziert heute ein Google Doodle im Look der Nouvelle Vague. Der Meister dieser Stilrichtung des französischen Kinos wäre heute 80 Jahre alt geworden: Gratulation Monsieur François Truffaut!

Wäre er 1984 nicht an einem Hirntumor erkrankt, dann würde François Truffaut heute seinen 80sten Geburtstag feiern. Leider starb der französische Regisseur und Mitbegründer der «Nouvelle Vague»Nouvelle Vague - zu deutsch: Neue Welle - ist eine Stilrichtung, die im französischen Kino der späten 1950er Jahre entstand. Sie wandt sich gegen die eingefahrene Bildsprache und den vorhersagbaren Erzählfluss des etablierten kommerziellen Kinos. (Quelle: Wikipedia) schon im Alter von 52 Jahren, doch Google ehrt den großen Franzosen heute mit einem Google Doodle. Filme wie Sie küssten und sie schlugen ihn (1959) und Die amerikanische Nacht - für den er sogar einen Oscar erhielt - machten François Truffaut auf der ganzen Welt berühmt.

Fröhlich und einfallsreich
Die Google Doodles

1932 erblickte Truffaut als uneheliches Kind in Paris das Licht der Welt. In jungen Jahren galt er als schwer erziehbar. Darum steckte ihn sein Stiefvater mit 16 in ein Erziehungsheim. Das erklärt sein späteres Engagement für Kinderschicksale: In vier seiner Filme spielen Kinder die Hauptrolle, in allen weiteren kommen Kinder zumindest vor. 1967 wurde er sogar Präsident des Stiftungsverbandes der SOS-Kinderdörfer. 1976 drehte er den Film Taschengeld, den man als eine Hommage an die Kindheit interpretieren kann. 

Seiner Leidenschaft fürs Kino frönte der junge Truffaut zunächst als Filmkritiker. Ab 1951 schrieb er regelmäßig für die Filmzeitschrift Les Cahiers du cinéma. Bereits ab Mitte der 1950er-Jahre produzierte er eigene Filme und avancierte zum Meister der «Nouvelle Vague». François Truffauts Ehe- und Liebesleben war turbulent: Von 1957 bis 1965 war er mit Madeleine Morgenstern verheiratet, aus dieser Ehe gingen zwei Töchter hervor. 1963 hatte er eine Affaire mit der 1967 verstorbenen Schauspielerin Françoise Dorléac. 1968 verlobte er sich mit der Schauspielerin Claude Jade. Seine letzten Lebensjahre verbrachte er mit der Schauspielerin Fanny Ardant, der Mutter seiner jüngsten Tochter.

Schöne Doodles
Kreativ für Google

kls/bok/news.de

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig