Auszeichnungen Neue Ehrung für Thomas Gottschalk steht an

Entertainer Thomas Gottschalk ist einer der «Journalisten des Jahres». Eine Jury aus 70 Medienmachern wählte den 61-Jährigen in der Sparte Unterhaltung zum Jahresbesten, wie die Branchenzeitschrift «Medium Magazin» am Freitag mitteilte.

Neue Ehrung für Thomas Gottschalk steht an (Foto)
Neue Ehrung für Thomas Gottschalk steht an Bild: dpa

Berlin (dpa) - Entertainer Thomas Gottschalk ist einer der «Journalisten des Jahres». Eine Jury aus 70 Medienmachern wählte den 61-Jährigen in der Sparte Unterhaltung zum Jahresbesten, wie die Branchenzeitschrift «Medium Magazin» am Freitag mitteilte.

Gottschalk hat die Schlagzeilen - zumindest der Medienseiten - in diesem Jahr beherrscht, wie kaum ein anderer: Erst mit seinem Abschied von der ZDF-Show «Wetten, dass..?», dann mit seinem Wechsel zur ARD, wo er im Januar mit der Vorabendshow «Gottschalk Live» startet.

Die «Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung» (FAS) erhält zwei Ehrungen: Das FAS-Autorenduo Eckart Lohse und Markus Wehner erhielt den Zuschlag in der Top-Kategorie «Journalisten des Jahres», das gesamte FAS-Team wurde zudem zur «Redaktion des Jahres» gewählt. Lohse und Wehner würden «für ihre akribische und unbestechliche Berliner Politikbeobachtung ausgezeichnet, die 2011 in ihrer Guttenberg-Analyse gipfelte», hieß es. Die FAS-Redaktion setze «konsequent auf einen eigenen Ton am Sonntag». Sie biete «herausragende Analysen» und zeige «Mut zur streitbaren politischen Auseinandersetzung».

«Chefredakteur des Jahres» wurde Wolfgang Blau von «Zeit Online». Die Kategorie Politik gewann die freie Journalistin Andrea Röpke. In der Wirtschaft wurde Heike Faller vom «Zeit-Magazin» gewählt, in der Kultur der freie Autor Willi Winkler und im Sport der freie Radiojournalist Arnd Zeigler. Den Preis in der Sparte Wissenschaft sicherte sich die freie Radiojournalistin Dagmar Röhrlich. Als bester Reporter wurde Fernsehjournalist Stefan Buchen bestimmt und als Newcomer der freie TV- und Radiojournalist Richard Gutjahr.

In der Sparte Regional/Lokal wurde als Chefredakteur Christian Lindner von der «Rhein-Zeitung» und als Autorin Christine Kröger vom «Weserkurier» gewählt. Den Ehrenpreis für sein Lebenswerk erhält in diesem Jahr der Fernsehpionier Georg Stefan Troller (90).

Die Preise werden am 30. Januar 2012 in Berlin überreicht.

Pressemitteilung

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig