Fernsehen This is England - Ende einer Kindheit

This is England - Ende einer Kindheit (Foto)
This is England - Ende einer Kindheit Bild: dpa

England 1983: Der 12-jährige Shaun (Thomas Turgoose) trägt Hosen mit Schlag und wird deshalb von seinen Mitschülern gehänselt. Nur bei einer Gruppe von Skinheads, die alle älter sind als er, scheint der Außenseiter, dessen Vater im Falklandkrieg gefallen ist, so etwas wie Geborgenheit zu finden.

Berlin (dpa) - England 1983: Der 12-jährige Shaun (Thomas Turgoose) trägt Hosen mit Schlag und wird deshalb von seinen Mitschülern gehänselt. Nur bei einer Gruppe von Skinheads, die alle älter sind als er, scheint der Außenseiter, dessen Vater im Falklandkrieg gefallen ist, so etwas wie Geborgenheit zu finden.

Aber auch das fragile Gleichgewicht innerhalb der Gruppe ist bedroht, am Ende steht Gewalt, die dennoch nicht das letzte Wort behält. «This is England» (Arte, 20.15 Uhr) von Shane Meadows ist ein starkes, anrührendes Milieudrama aus den trostlosen Vorstädten der Insel, auch wenn dem Film die analytische Stärke eines Ken Loach abgeht. Hier geht es mehr um Emotionen. Sehenswert ist vor allem die Leistung des Hauptdarstellers Thomas Turgoose, der zwischen Übermut und Melancholie alle Gefühlsregungen drauf hat.

«This is England» hat es bei uns nicht in die Kinos geschafft, Shane Meadows Schwarz-Weiß-Drama «24/7 - TwentyFourSeven» (1997) mit Bob Hoskins lief bei uns immerhin noch in einigen Programmkinos.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig