Twitter-Top-Ten «Ooooohoooohooooho!»

Chris Martin (Foto)
Coldplay-Frontmann Chris Martin ist Zielscheibe des Twitter-Spotts. Bild: dapd/Montage: news.de

Von news.de-Redakteur Konrad Rüdiger
Wie man in wenigen Worten das neue Album von Coldplay doof finden kann, zeigt sich in den zehn besten Tweets der vergangenen Woche. Zudem wird der einzig wahre Rettungsschirm des kleinen Mannes aufgespannt.

Chris Martin und Co. haben wieder zugeschlagen, jetzt schlagen die Kurznachrichtenschreiber zurück. Die zeigen in weniger 140 Zeichen, wie man gepflegt Vorurteile auf die Schmuserockpopper von Coldplay hinabregnen lassen kann. Das ergibt zusammen die vielleicht kürzeste Rezension des unaussprechlichen neuen Albums der Briten.

Auch die Rettung von Griechenland, diverser Banken und einer nicht ganz unwichtigen Währung namens Euro bewegen die deutschsprachigen Twitterer am Rande ihrer hauptamtlichen Tätigkeit als Tweetleser und -schreiber. Ist ja auch gar nicht so einfach, im richtigen Leben alias «Real Life» den Überblick zu behalten.

Wie auch immer, in jedem Fall legen wir Ihnen die Fotostrecke ans Herz, in der wir unsere zehn Twitter-Tweets der vergangenen Woche gesammelt haben. So, wie wir das jeden Montagmorgen für Sie tun. Um etwas besser in die Woche zu starten, mit einem Lächeln auf den Lippen vielleicht. Oder sogar einem lauten Lacher.

Twitter-Top-Ten
Pfand als Mini-Rettungsschirm
Twitter (Foto) Zur Fotostrecke

Sollten Sie Twitter noch nicht kennen, schauen Sie sich dieses Video an. Es erklärt, wie dieser Kurznachrichtendienst funktioniert. Danach verstehen Sie vielleicht besser, warum so ein großer Reiz darin bestehen kann, sich tagtäglich 140-Zeichen-Nachrichten von Freunden und wildfremden Menschen durchzulesen. Neben der Möglichkeit, nützliche Informationen zu finden - Links zu großartigen Internetseiten, Videos oder interessanten Nachrichten - ist Twitter nämlich manchmal auch einfach nur unterhaltsam.

Natürlich könnte es auch sein, dass wir in den nachrichtenumtosten Tagen der vergangenen Woche den ein oder anderen subtilen oder auch dramatisch lustigen Tweet verpasst haben. Sollte dem so sein, lassen Sie bitte zuallererst Milde walten und schicken uns dann einen kleinen Hinweis, am besten per Mail an medien@news.de oder, wenn Sie selber Twitter nutzen, gleich als @-Antwort an @news_de.

wam/news.de

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig