Sicherheits-Guide Die zehn wichtigsten Facebook-Tipps

Facebook (Foto)
Facebook gibt sich besorgt um die Sicherheit in seinem Reich und veröffentlicht einen Ratgeber.  Bild: dpa

Von news.de-Redakteur Martin Walter
Facebook zeigt sich neuerdings überraschend besorgt um die Sicherheit seiner Nutzer: Neben den neuen Privatsphäre-Einstellungen hat das Netzwerk auch einen Sicherheits-Leitfaden veröffentlicht. News.de kennt die wichtigsten Tipps.

Mehr Sicherheit für das eigene Netzwerk: Facebook scheint erste Konsequenzen aus kursierenden Spam-Meldungen, Hacker-Angriffen und den Vorwürfen zu laxer Sicherheits- und Privatsphärebestimmungen zu ziehen. Das weltgrößte Soziale Netzwerk hat neben den restriktiveren Privatsphäre-Einstellungen erstmals auch eine Art Ratgeber für seine Mitglieder veröffentlicht, in dem konkrete Sicherheitstipps für das Surfen im blauen Imperium gegeben werden.

In dem 14-seitigen Dokument «A Guide to Facebook Security», das man sich kostenlos herunterladen kann, rät Facebook seinen Nutzern beispielsweise, sein Passwort regelmäßig zu ändern und Nachrichten von Freunden genau unter die Lupe zu nehmen. Damit sollen Spam-Postings vermieden werden, von denen das Netzwerk immer häufiger heimgesucht wird. Ebenso empfiehlt der Ratgeber, sich bei der Auswahl seiner virtuellen Freunde möglichst auf Menschen zu konzentrieren, die man auch im wirklichen Leben kennt.

Das zweite Leben im Netz
Die Welt der Sozialen Netzwerke

Der Sicherheits-Leitfaden, den die Sicherheitsexperten Linda McCarthy und Keith Watson, sowie die Lehrerin Denise Weldon-Siviy entworfen haben, ist explizit an junge Erwachsene, Eltern und Lehrer gerichtet. Die mehrfach erwähnte Maxime der Autoren «Stop. Think. Connect.» (Soviel wie: «Innehalten. Nachdenken. Verbinden.»), die zugleich Name einer Facebook-Initivative ist, soll einen bedachten Umgang mit Facebook fördern. Bisher ist der Facebook-Leitfaden allerdings nur auf englisch verfügbar, die zehn wichtigsten Tipps haben wir deshalb in unserer Textstrecke zusammengefasst.

 

Kleiner Facebook-Knigge

Ein klarer Verhaltenskodex für eine sichere Nutzung des Online-Netzwerks nimmt angesichts einer dreiviertel Milliarde an Mitgliedern einen immer wichtigeren Stellenwert ein. Selbst Versicherungen nehmen sich inzwischen des Themas an. So bietet etwa die Arag-Versicherung auf ihrer Internetseite seit kurzem einen kleinen Facebook-Knigge an, in dem sie Nutzern zu erhöhter Vorsicht rät.

Facebook-Privatsphäre
Google sei Dank?
Video: news.de

Im Gegensatz zum Facebook-Leitfaden empfiehlt der Versicherer auch eine sparsame Nutzung von bestimmten Funktionen des Netzwerks, etwa der Markierung des Aufenthaltsorts. Diese könne sonst von «weniger freundlichen Zeitgenossen als Aufforderung zu Straftaten verstanden werden.» Vor allem längere Abwesenheiten sollte man deshalb online lieber verschweigen, um nach dem Urlaub nicht unliebsame Überraschungen zu erleben.

Hier geht es zu den neuen Facebook-Sicherheitshinweisen (englisch, PDF)

Facebook-Imperium
Das Netzwerk hinter dem Netzwerk

ruk/news.de

Leserkommentare (4) Jetzt Artikel kommentieren
  • Reinhard April
  • Kommentar 4
  • 06.08.2013 18:05

Für mich ist facebook ein URL-Klau-Unternehmen und sponsored by NSA!

Kommentar melden
  • hex
  • Kommentar 3
  • 08.12.2011 12:12

denn bin ich out un glücklich drüber..... denn ich bin nich bei facebook *looool* gibt genug annere platformen, die besseren datenschutz liefern un blamieren kann man sich überall ...

Kommentar melden
  • Ziegler
  • Kommentar 2
  • 22.09.2011 10:13

zu Kommentar 1, würde Facebook schreiben ;"Gefällt mir" :-))

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige