Gamescom 2011 Der Kampf um das Flaggschiff Nintendo 3DS 

Nintendo 3DS (Foto)
Der 3DS ist hinter Nintendos Erwartungen zurückgeblieben. Nun kämpft die Spieleindustrie darum, den Handheld im Markt zu etablieren. Bild: Nintendo

Von news.de-Redakteurin Mandy Hannemann, Köln
Er sollte die Revolution des Spielens sein. Doch die Begeisterung der Kunden blieben verhalten, der Nintendo 3DS verkauft sich schlecht. Nun hat Nintendo die Preise gesenkt - und hofft mit der Gamescom auf neue Schubkraft.

Gamescom Hallenplan

Seit Februar ist der Nintendo 3DS auf dem Markt. Auf der Gamescom im vergangenen Jahr bereits als Sprungbrett in ein neues Spielzeitalters gefeiert, kam der Handheld bislang bei den Kunden weltweit nicht wie erwartet an. Nach deutlich zu niedrigen Absatzzahlen senkte Nintendo erstmals frühzeitig den Preis einer Konsole.

Deutlich ufriedener als im japanischen Hauptquartier fällt die Stimmung hierzulande aus. Seit dem Marktstart sein in Deutschland 200.000 Nintendo 3DS verkauft worden, heißt es bei Nintendo Deutschland gegenüber news.de. Das seien mehr Geräte, als im Vergleichszeitraum beim Nintendo DS.

Dass der Absatz in Japan nicht den Erwartungen entsprochen habe, sei letztlich wohl auch auf die Situation vor Ort zurückzuführen. Dort hatte es im März, knapp zwei Wochen nach dem Marktstart des Nintendo 3DS, ein schweres Erdbeben und einen Tsunami gegeben, die zahlreiche Todesopfer forderten.

Gamescom 2011
Zocker, Promis und Gedränge
Gamescom 2011 (Foto) Zur Fotostrecke

Präsenz zeigen gegen Verluste

Auf einen Mangel an passenden Spielen sei der weltweit schleppende Verkauf des Nintendo 3DS nicht zurückzuführen. «Das Line-up zum Start war breit aufgestellt und wir freuen uns jetzt auf die starken Titel zum Weihnachtsgeschäft», sagt ein PR-Mitarbeiter von Nintendo Deutschland. Zum Verkaufsstart im März war Nintendo mit Nintendogs + Cats und Pilot Wings Resort vertreten. Andere Publisher veröffentlichten zum Marktstart Spiele wie Super Street Fighter IV: 3D Edition oder Tom Clancy's Splinter Cell 3D. Für jede Zielgruppe sei etwas dabei gewesen.

Gamescom
Wir wollen doch nur spielen!
Video: news.de

Um den Verkauf des Spielgeräts in Schwung zu bringen, ist die tragbare Konsole auf der Gamescom allgegenwärtig. Präsenz zeigen, heißt die Devise. Ein Großteil der Publisher ist bemüht, interessierten Gamern und dem Fachpublikum mindestens drei eigene neue 3DS-Spiele wärmsten ans Herz zu legen. Kein Wunder. Das Risiko, hohe Verluste einzufahren ist groß. Haben sich die Investitionen in 3D-Spiele seit Februar doch längst noch nicht refinanziert.

Die Spieleindustrie trägt deshalb Optimismus zur Schau: Der Satz «Der neue Preis des 3DS kommt uns sehr entgegen», ist gerade im Business-Bereich allgegenwärtig. Projekte zu pausieren oder gar einen kompletten Schlussstrich unter neue Entwicklungen zu ziehen, kommt nicht in Frage. Das Weihnachtsgeschäft vor Augen, werden die Vorzüge des Geräts in höchsten Tönen angepriesen – nicht nur der 3D-Effekt, sondern auch die Kameras, die StreetPass-Funktion und die Bewegungssteuerung.

Günstigste Gelegenheit für Verbraucher

Ähnlich macht es der deutsche Publisher dtp entertainment, der auf der Gamescom 3D-Spiele wie Winter Sports 2012 und Alarm für Cobra 11 3DS für die tragbare Nintendo-Konsole zeigt. «Auch wenn die Zahlen beim Nintendo 3DS eingebrochen sind, bleibt 3D-Gaming ein interessanter und lukrativer Markt», so PR-Manager Matthias Finke gegenüber news.de. «Neue Technologien brauchen einfach Zeit, bis sie sich etabliert haben.» Es sei nicht das erste Mal, dass eingefleischte Gamer bei einem Thema sofort begeistert aufspringen, die breite Käuferschicht aber deutlich länger brauche. Dem Hype werde nun das organische Wachstum folgen. «Von 3D abzuspringen, wäre definitiv die falsche Entscheidung», betont Finke. «Allein schon, weil der optische Reiz den Spielen einen enormen Auftrieb verleiht.»

Nintendo 3DS
Hightech für die dritte Dimension
Nintendo 3DS (Foto) Zur Fotostrecke

Für den Verbraucher lohnt sich der Kauf des Handhelds inzwischen. Internethandel und Elektronikmärkte liefern sich eine Preisschlacht: Die Kosten für das Gerät sind von mehr als 250 Euro auf durchschnittlich 150 Euro gesunken. Bei manchem Anbieter kostet der Nintendo 3DS mit den aktuellen Features genauso viel wie der Nintendo DS, der weniger Funktionen bietet. Obendrein ist spätestens im Herbst mit einer neuen Schwemme von 3DS-Spielen zu rechnen. So schickt Nintendo Maskottchen Super Mario in einem überarbeiteten Mariokart auf die Piste und beschert dem Quotenklempner darüber hinaus neue Abenteuer in Super Mario 3D Land.

Bei Publisher Sega darf sich Maskottchen Sonic ab November auf der tragbaren Konsole tummeln – im Spiel Sonic Generations. Eigens für die 3DS-Version wurden drei exklusive Level entwickelt. Im Februar 2012 folgt dann Sonic & Mario bei den Olympischen Spielen: London 2012

Gamescom
Gamescom auf Rekordkurs
Video: dapd
Gamescom 2011
Das wird in Köln gezockt
Videospiel «Bioshock Infinite» (Foto) Zur Fotostrecke

cvd/news.de

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Umfrage
Hier an weiteren Umfragen teilnehmen!
Gamer-Vorlieben
WELCHES GENRE SPIELEN SIE AM LIEBSTEN?

Umfrage
Hier an weiteren Umfragen teilnehmen!
Gaming-Hardware
WELCHE IST DIE BESTE KONSOLE?

news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige