Film Turbulente Hochzeitskomödie mit Hitpotenzial

Gerade erst lief der zweite Teil der Junggesellenkomödie «Hangover», da wartet das Kino mit einem starken weiblichen Pendant auf: Bei «Brautalarm» geht es um Hochzeitskleider, Blumenarrangements und Einladungskarten - vor allem aber um das furiose Duell zweier Trauzeuginnen.

Turbulente Hochzeitskomödie mit Hitpotenzial (Foto)
Turbulente Hochzeitskomödie mit Hitpotenzial Bild: dpa

Berlin (dpa) - Gerade erst lief der zweite Teil der Junggesellenkomödie «Hangover», da wartet das Kino mit einem starken weiblichen Pendant auf: Bei «Brautalarm» geht es um Hochzeitskleider, Blumenarrangements und Einladungskarten - vor allem aber um das furiose Duell zweier Trauzeuginnen.

In den USA wurde die von anarchischem Humor beseelte, teils grotesk überzeichnete Komödie bereits zum Überraschungserfolg. In den Hauptrollen agiert ein Gespann aus US-Comedians, darunter vor allem Kristen Wiig, die auch am Skript mitgearbeitet hat. Regisseur Paul Feig hat die von Judd Apatow («Beim Ersten Mal») produzierte Komödie in Szene gesetzt.

Annie (wunderbar verkörpert von Kristen Wiig) hat es nicht leicht: Der Freund ist futsch, genauso die Konditorei, mit der sie sich einst selbstständig gemacht hatte. Nun schlägt sie sich mit Jobs durchs Leben, ihr Auto ist mehr Schrotthaufen denn fahrbares Vehikel und ihre zwei gruseligen Mitbewohner, die scheinen direkt der Hölle entsprungen. Kaum, dass Annie also ihr eigenes Leben auch nur ansatzweise unter Kontrolle hätte, soll sie nun noch die Hochzeit ihrer besten Freundin organisieren. Dass sie es dabei mit der püppchenhaften Helen zu tun bekommt, gibt der Komödie den nötigen Drive.

Flankiert werden die ehrgeizigen Trauzeuginnen von drei Brautjungfern, zusammen gibt man das wild-chaotische Hochzeitskomitee. Einen famosen Höhepunkt findet das verwirrte Tun der überforderten Frauentruppe ausgerechnet im Flieger gen Las Vegas: Wiig - sie ist bekannt durch die Comedy-Show «Saturday Night Live» - fährt hier all ihr Können auf; mit ihrer angetrunkenen Annie jedenfalls treibt sie das Bordpersonal aufs Schönste in die Verzweiflung.

«Brautalarm» überzeugt auf ganzer Linie: von den treffsicheren Dialogen bis zur pointierten Situationskomik. Der politisch nicht immer korrekte, für eine US-Komödie erstaunlich deftige Humor überrascht, nimmt jedoch schnell für sich ein. Nur vereinzelt zielt der Witz zu weit unter die Gürtellinie. Dass einem die Charaktere, allem überzeichneten Humor zum Trotz, richtiggehend ans Herz wachsen, unterstreicht die Stärken nicht nur der Darstellerriege, sondern auch von Drehbuch und Regie.

Nicht ganz an die tolle Leistung von Wiig heran reicht indes ihre Konkurrentin im Film, die attraktive Rose Byrne. Im zeitgleich mit «Brautalarm» startenden Horrorfilm «Insidious» aber kann die Nachwuchsmimin ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen. Auch in «X-Men: Erste Entscheidung» ist Byrne derzeit zu erleben. «Mad Men»-Star Jon Hamm hat eine kleine, weniger schmeichelhafte Rolle in «Brautalarm», er kommt nicht wirklich gut weg in dieser von Frauen dominierten Komödie.

Der ausgesprochen mutige, dabei kaum je abgestandene Humor dürfte aber dafür sorgen, dass «Brautalarm» nicht ausschließlich beim weiblichen Publikum Erfolge feiert. Auch Männer werden Gefallen finden an der spritzigen Sommerkomödie. Schließlich hat «Bridesmaids», so der Original-Titel, durchaus das Potenzial, zum Comedy-Klassiker zu avancieren.

«Brautalarm»

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig