Roland Kaiser «Ich bin so fit wie nie zuvor»

Roland Kaiser (Foto)
Rückkehr auf die Bühne: Roland Kaiser tritt wieder vor seine Fans. Bild: dpa

Von Anette Pröber
Alles ist möglich: Roland Kaiser kehrt nach einer Lungentransplantation zurück auf die Bühne. Im Interview spricht der Schlagerstar über den schwierigen Eingriff, sein neues Album und sein Engagement für die Sozialdemokratie.

Zehn Jahre litten Sie an einer schweren Lungenerkrankung. Haben Sie daran geglaubt, jemals wieder eine Bühne betreten zu können?

Roland Kaiser: Ja, ich war überzeugt, dass es nach der Transplantation so kommen wird. Ich bin ein ausgesprochener Optimist. Für mich ist das Glas immer halb voll und nicht halb leer.

Glauben Sie an Wunder?

Kaiser: Ich glaube an Gott. Außerdem vertraue ich der Kunst der Ärzte. Diese haben dann auch das kleine Wunder vollbracht.

Sie haben seit Mitte der 1970er Jahre über 90 Millionen Platten und CDs verkauft und den Schlagerfreunden unzählige Ohrwürmer geschenkt. Warum schonen Sie sich nicht? Warum wollen Sie zurück auf die Bühne?

Musik in der DDR
Westkünstler im Osten

Kaiser: Ich freue mich, wieder ganz nah bei der Musik und bei den Fans zu sein.

Wird das Spenderorgan nicht zu sehr strapaziert?

Kaiser: Nein. Singen ist wie eine Dauerkur für die Lunge. Die Ärzte wollen, dass der Patient nach einer Transplantation wieder voll am Leben teilnimmt, auch viel Sport treibt. Es ist der Sinn so eines Eingriffes, dass man bald wieder arbeiten kann. Dabei ist das Singen für mich eigentlich keine Arbeit, nur Ausübung meines Hobbys: pure Freude.

Sind Sie mit der neuen Lunge wieder ganz der Alte?

Kaiser: Ich bin so fit wie nie zuvor. Ich treibe viel Sport, schwinge Hanteln und fahre Fahrrad. Es ist ein gutes Gefühl, wieder leistungsfähig zu sein. Darüber kann ich mich wie ein Kind freuen.

Alles ist möglich - so heißt die neue Platte, die im Juni auf den Markt kam. Beschreibt der Titel Ihr Lebensgefühl?

Kaiser: So vereinfacht möchte ich es nicht verstanden wissen. Es ist nicht so, dass man nur daran glauben muss, damit es gelingt. Aber man schafft vieles, wenn man es richtig will, wenn man sein Leben in die Hand nimmt. Die Platte beschreibt ein positives Lebensgefühl, die Lust auf Leben. Vor allem möchte ich mich bedanken bei meinen Fans, dass sie meine Konzerte in den letzten drei Jahren nicht nur ertragen, sondern auch mich getragen haben. Ich konnte auf der Bühne keine hundertprozentige Leistung mehr bringen, doch die Fans sind mir treugeblieben. Das vergesse ich nie.

Ihre Tournee Alles ist möglich führt durch 11 Städte und startet in Rostock. Ist es reiner Zufall, dass Sie nach Udo Lindenberg und Herbert Grönemeyer ebenfalls in der Hansestadt beginnen?

Kaiser: Das Zusammentreffen ist wirklich zufällig. Aber ich bin sehr gern im Norden. Der Herbert tat mir übrigens sehr leid, dass er sein Konzert bei so einem Regenwetter geben musste. Ich werde für alle Fälle einen Friesennerz einstecken (lacht).

Worauf können sich die Fans in Rostock freuen?

Kaiser: Die Fans wollen vor allem die alten Hits, die zu mir gehören und die sie lieben. Deshalb machen diese den Hauptteil des Konzertes aus. Von der neuen CD gibt es aber auch ein paar Titel.

Sie nutzen als Künstler auch Ihre Popularität, um sich sozial zu engagieren.

Kaiser: Das empfinde ich als wichtig und es macht mir Freude. Ich engagiere mich beispielsweise für die Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen ins Berufsleben und bin Botschafter des Kinderhospizes Mitteldeutschland. Seit geraumer engagiere ich mich zusätzlich als Botschafter der deutschen Gesellschaft für Organtransplantationen und der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie.

Werden Sie für die SPD auch wieder in den Bundestagswahlkampf ziehen?

Kaiser: Ja, wenn mich der künftige Kanzlerkandidat darum bittet. Dann werde ich als SPD-Mitglied gern im Vorprogramm auftreten.

Gibt es einen Wunsch für die Zukunft?

Kaiser: Mein Lebenstraum wurde mir schon erfüllt. Ich wünsche mir für die Zukunft vor allem Gesundheit für meine Familie und mich, damit wir gemeinsam alt werden können. Außerdem werden meine Frau und ich uns möglichst zeitnah den Wunsch erfüllen, auf einem Schiff auf Weltreise zu gehen.

Roland Kaiser, Jahrgang 1952, gilt mit über 90 Millionen verkauften Platten als einer der erfolgreichsten deutschen Schlagersänger. Zu seinen bekanntesten Hits zählen Songs wie Santa Maria oder Lieb mich ein letztes Mal. Der 59-Jährige lebt heute mit seiner dritten Frau Sylvia in Münster.

Roland Kaiser live: 16.7. Rostock, 5.und 6.8. Dresden (ausverkauft), 2.9. Berlin, 2.10. Hamburg, 21.10. Köln, 4.11. Leipzig, 26.11. Schwerin, 2.12. Zwickau, 3.12. Chemnitz, 6.1.2011 Cottbus, 7.1. Erfurt, 21.1. Frankfurt/Main, 30.1. Dresden, 4.2. Oberhausen, 11.2. Wien, 8.3. Hannover.

wam/ruk/news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig