Musik Der unbekannte Superstar - Sänger Ozark Henry

Der unbekannte Superstar - Sänger Ozark Henry (Foto)
Der unbekannte Superstar - Sänger Ozark Henry Bild: dpa

Seine Songs laufen im Radio rauf und runter. Für die Alben gab es teilweise Platin - allerdings nur in seinem Heimatland Belgien. In Deutschland musste Rocksänger Ozark Henry hingegen erst einmal Klinken putzen gehen, denn hierzulande kennt ihn bislang kaum jemand. Dabei ist der 41-Jährige in Belgien ein «Superstar», wie seine Plattenfirma betont.

Berlin (dpa) - Seine Songs laufen im Radio rauf und runter. Für die Alben gab es teilweise Platin - allerdings nur in seinem Heimatland Belgien. In Deutschland musste Rocksänger Ozark Henry hingegen erst einmal Klinken putzen gehen, denn hierzulande kennt ihn bislang kaum jemand. Dabei ist der 41-Jährige in Belgien ein «Superstar», wie seine Plattenfirma betont.

Nun will Ozark Henry endlich auch im großen Nachbarland Deutschland den Durchbruch schaffen. Im Juni tritt er in Berlin und anderen deutschen Städten im Vorprogramm des Pop-Duos Roxette auf. Außerdem stand er an diesem Wochenende beim Doppelfestival Rock am Ring auf dem Nürburgring und Rock im Park in Nürnberg auf dem Programm. «Ich bin gespannt auf das deutsche Publikum», sagt Henry kurz vorher im dpa-Interview.

Präsentieren wollte der Sänger und Komponist sein neues, mittlerweile schon sechstes Studioalbum «Hvelreki». Auch fürs deutsche Radio sind die Songs allemal tauglich. Einige wie «This One's For You» haben sicherlich auch Hitparadenpotenzial. Kein Wunder, denn insgesamt erinnert Henrys neues Werk stark an die britische Erfolgsband Coldplay - die übrigens auch beim Doppelfestival dabei ist.

Als Produzenten für «Hvelreki» konnte der Künstler immerhin den Briten Youth gewinnen, der schon für Paul McCartney, Crowded House oder Depeche Mode arbeitete. «Alle elf Songs auf meinem neuen Album sind von Youth beeinflusst», sagt Henry. Es klingt nach dem Gütesiegel für das Pop- und Rock-Business. Richtig Gänsehaut bekommt man beim Hören von «Hvelreki» aber nicht.

Privat kennt Ozark Henry Deutschland ganz gut, hat in Berlin einige Freunde. Als Musiker ist er aber zum ersten Mal zu Gast. In Hamburg besuchte der Flame kürzlich mehrere Radiosender und sprach über sein neues Album. Von der Millionenstadt an der Elbe war er direkt begeistert. «Hamburg als Stadt ist so groß wie das ganze Land Belgien», sagt Henry ehrfürchtig. Das stimmt zwar nicht ganz - so klein ist Belgien nun auch wieder nicht. Aber vielleicht könnte es bald zerfallen: Seit einem Jahr gibt es in dem Benelux-Staat keine Regierung mehr, der Streit zwischen Wallonen und Flamen bestimmt jeden Tag die Schlagzeilen der Zeitungen. «Der Alltag der Menschen geht aber im Grunde ganz normal weiter», berichtet Henry.

Mit seinem neuen Album «Hvelreki» wolle er Optimismus verbreiten. Finanzkrise, Staatsbankrotte - «es ist doch leicht, Pessimist zu sein. Positiv zu denken, das ist viel schwerer», sagt er. Auch in seiner Freizeit beschäftigt sich der Sänger deshalb lieber mit den schönen Dingen des Lebens. Ozark Henry designet Möbel, Fahrräder und zuletzt Flip-Flops für den Schuhdesigner Floris van Bommel. Brauchte er etwa dringend Geld? «Nein, nein», sagt Henry und lacht. «Ich mag Flip Flops und trage sie überall.»

Homepage

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig