Fernsehen Geister all inclusive

Geister all inclusive (Foto)
Geister all inclusive Bild: dpa

Spanien-Touristen sollen ja schon so manches erlebt haben - derartige Dinge wie im RTL-Film «Geister all inclusive» aber sicher nicht: Gespenster hocken im Kleiderschrank, trinken im Keller Bier, rülpsen, verscheuchen Gäste - und ein Edel-Hotel verliert einen Stern nach dem anderen.

Hamburg (dpa) - Spanien-Touristen sollen ja schon so manches erlebt haben - derartige Dinge wie im RTL-Film «Geister all inclusive» aber sicher nicht: Gespenster hocken im Kleiderschrank, trinken im Keller Bier, rülpsen, verscheuchen Gäste - und ein Edel-Hotel verliert einen Stern nach dem anderen.

Mittendrin: Annette Frier («Danni Lowinski»), die in ihrer ganz auf Komödiantik abgestellten und leicht überdrehten Rolle aufgeht. Sie möge Gespenster, sagt Frier - wahrhaftig eine Voraussetzung für den Spukfilm, der an diesem Donnerstag (20.15 Uhr) zu sehen ist.

Frier ist das niedlich-ahnungslose Weibchen des Hotel-Inspektoren Michael (Kai Schumann), der im Auftrag seines fiesen Chefs ausgeschickt wird, dem Spuk samt Gästeschwund auf die Schliche zu kommen. Seiner Frau Rebecca (Frier) spielt er jedoch vor, es handele sich bei dem Trip um die seit schon zehn Jahren überfällige Hochzeitsreise - nun hofft die Frau, in dem Luxushotel in einer malerischen Bucht Mallorcas endlich von ihm schwanger zu werden.

Gedreht wurde eine Autostunde südlich von Sevilla in einer Hotelanlage für Golfer - die Saison endete auf den Tag genau vor dem Eintreffen des Filmteams. Anschließend wurde vieles umgestaltet, Frier gruselte es da schon etwas: «Es gibt nichts Unheimlicheres als einen unbeleuchteten Hotel-Swimmingpool bei Nacht.»

Komödianten wie Frier, Schumann («Doctor's Diary») und Erdogan Atalay («Alarm für Cobra 11») als der um seinen Posten zitternde Geschäftsführer sind voll in ihrem Element. Dazu gesellt sich Tom Beck («Alarm für Cobra 11»), der es als leicht dämonischer und - man ahnt es bald - in Satans Diensten stehender Animator nach Kräften krachen lässt. Die eigentlichen Stars aber sind die zum Verlieben hässlichen Geister-Animationen von «Chris Creatures», einem professionellen Unternehmen für digitale und praktische Effekte.

Frier genoss die Auszeit von ihrer etwas anspruchsvolleren und auch anstrengenderen Rolle bei der Sat.1-Produktion «Danni Lowinski». «Nach einem halben Jahr Serie hat man sich so was mal verdient und spielt mal ganz gern eine zweite oder dritte Rolle», sagt Frier. Auch ihre Filmpartner seien ausgesprochen nette Kavaliere gewesen. «Ich durfte mal so richtig die Lady zwischen lauter Gentlemen sein.»

RTL setzt seine filmerische Betonung auf Action und Comedy in diesem Frühsommer fort: Gleich am kommenden Donnerstag (26. Mai) mit dem augenzwinkernden Agententhriller «Nina Undercover» - und am 2. Juni dann mit dem Actionfilm «Visus - Expedition Arche Noah».

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig