Musik Frida Gold stellen «Juwel» vor

Frida Gold stellen «Juwel» vor (Foto)
Frida Gold stellen «Juwel» vor Bild: dpa

Wie es sich anfühlt, vor vielen tausend Menschen zu spielen, das konnten Frida Gold bereits im Vorprogramm von Kylie Minogue erfahren. Da mag es vielleicht mal Probleme mit der Technik gegeben haben, aber die Akzeptanz war auch unter den Kylie-Fans groß.

Berlin (dpa) - Wie es sich anfühlt, vor vielen tausend Menschen zu spielen, das konnten Frida Gold bereits im Vorprogramm von Kylie Minogue erfahren. Da mag es vielleicht mal Probleme mit der Technik gegeben haben, aber die Akzeptanz war auch unter den Kylie-Fans groß.

Applaus für Frida Gold - den hat die junge Band aus dem Ruhrgebiet (Bochum, Essen, Wuppertal) auch für ihr Debütalbum «Juwel» erhalten, das direkt auf Platz 18 der Charts eingestiegen ist. Jetzt gehen Frontfrau Alina und ihre Mannen Andi, Julian und Tommy auf eigene Rechnung auf Tour - eine Spur kleiner natürlich, aber auch ohne kitschigen griechischen Tempel als Kulisse. Am 3. Mai geht es in Hamburg los.

«Zeig mir wie du tanzt» hieß der erste Song, mit dem Frida Gold auf sich aufmerksam machten und Sängerin Alina gleich mal die Wahl zu einer der «10 schönsten Frauen der Welt» des Magazins «Grazia» einbrachte. Alina bringt den «Sex-Appeal zurück in den drögen deutschen Pop», schrieb das Magazin «GQ». Ein «Juwel», finden nicht wenige.

Frida Gold haben aber mehr als eine gutaussehende Sängerin zu bieten: Mit ihrem geschmeidigen und sinnlichen Elektro-Pop zielt die Band eindeutig auf Bewegung («Zeig mir wie du tanzt» - eben!) und ist dabei gerne auch mal ein bisschen provokant: «Ich hätt gern Sex zu dritt, das weißt du», singt Alina in «Verständlich sein». Vornehmlich geht es in den Songs aber um klassische Themen wie Liebe, Selbstliebe und Gefühle im allgemeinen. Und bei «Aufgewacht» wird es ganz besonders gefühlvoll. Bei Frida Gold wird nicht nur getanzt.

Zwei weitere wichtige Termine stehen im Mai noch auf Frida Golds Plan: Mit Aloe Blacc, Natasha Bedingfield und den Söhnen Mannheims stehen sie am 14. Mai bei der großen «Grand Prix Party» auf dem Hamburger Spielbudenplatz auf der Bühne. Am 27. Mai geht's zum VIVA Comet, wo die Newcomer als «Durchstarter des Jahres» nominiert sind. Es könnte sein, dass Frida Golds «Juwel» ein Diamant wird.

Tourdaten: 03.05.2011 Hamburg, Übel & Gefährlich - 04.05.2011 Berlin, Comet - 05.05.2011 Frankfurt am Main, Nachtleben - 06.05.2011 Bochum, Riff - 10.05.2011 München, 59:1 - 17.05.2011 Köln, Luxor - 18.05.2011 Stuttgart, Kellerclub - 20.05.2011 Leipzig, Moritzbastei

Band-Webseite

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig