Ausstellungen Polaroid-Fotos von Helmut Newton in Berlin

Sie waren sozusagen die Skizzen für seine Arbeit: Der Modefotograf Helmut Newton (1920-2004) hat seit den 70er Jahren vor Aufnahmesitzungen mit seinen Models die Szenen zunächst mit einer Polaroid-Kamera festgehalten.

Polaroid-Fotos von Helmut Newton in Berlin (Foto)
Polaroid-Fotos von Helmut Newton in Berlin Bild: dpa

Berlin (dpa) - Sie waren sozusagen die Skizzen für seine Arbeit: Der Modefotograf Helmut Newton (1920-2004) hat seit den 70er Jahren vor Aufnahmesitzungen mit seinen Models die Szenen zunächst mit einer Polaroid-Kamera festgehalten.

Mit der sekundenschnellen Entwicklung der Bilder konnte sich Newton einen ersten Eindruck über die Wirkung der Fotos verschaffen. Rund 200 Vergrößerungen der Polaroid-Originale zeigt die Helmut Newton Stiftung von 10. Juni bis 20. November in Berlin.

Die Ausstellung gibt Einblick in die Bildideen und die Arbeitsweise Newtons, wie die Stiftung am Montag mitteilte. Newton war seit den 70er Jahren einer der wichtigsten und teuersten Fotografen der Welt. Als Helmut Neustädter in Berlin geboren, hatte er 1938 vor den Nazis fliehen müssen. Mit seiner Ehefrau, der Fotografin June Newton, lebte er in Australien, Kalifornien und Monte Carlo.

Helmut-Newton-Stiftung

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig