Musik 43 Länder beim Eurovision Song Contest

Lena gegen 42 Mitbewerber: Beim Eurovision Song Contest (ESC) in Düsseldorf gibt es viel Konkurrenz für die deutsche Titelverteidigerin Lena Meyer-Landrut.

43 Länder beim Eurovision Song Contest (Foto)
43 Länder beim Eurovision Song Contest Bild: dpa

Düsseldorf/Hamburg (dpa) - Lena gegen 42 Mitbewerber: Beim Eurovision Song Contest (ESC) in Düsseldorf gibt es viel Konkurrenz für die deutsche Titelverteidigerin Lena Meyer-Landrut.

Insgesamt werden bei dem Musikwettbewerb im Mai die Kandidaten aus 43 Ländern die Wette singen, wie der Norddeutsche Rundfunk jetzt in Hamburg mitteilte. So hoch war die Teilnehmerzahl bisher nur im Jahr 2008.

Vergangenes Jahr hatten in Oslo 39 Länder an der Musikshow teilgenommen. Erstmals seit 14 Jahren ist Italien wieder dabei. Auch Ungarn, Österreich und San Marino singen diesmal mit, sie hatten zuletzt pausiert. Abgesagt hat dagegen der südosteuropäische Staat Montenegro - er hatte nach einem enttäuschenden Aus im 2009er Halbfinale bereits vergangenes Jahr auf eine Teilnahme verzichtet.

Zuletzt hatte Italien 1997 mit der Sängerin Jalisse («Fiumi di parole») beim Grand Prix mitgemacht. Seitdem stand das jährliche Musikfestival in San Remo im Vordergrund des Interesses. Beim Wettbewerb im Mai will Italien nun wieder in Deutschland dabei sein. Hoffentlich kein schlechtes Omen für Lena: Bei der Fussball-WM auf deutschem Boden im Jahr 2006 gewannen die Italiener bekanntlich. Das Land gehört zu den großen Geldgebern des Veranstalters, der Europäischen Rundfunkunion (EBU, European Broadcasting Union) und ist somit wie Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Spanien direkt für das Finale qualifiziert - aus den bisherigen «Big Four» werden also jetzt die «Big Five».

Welche anderen Länder beim Finale am 14. Mai in Düsseldorf gegen Lena antreten dürfen, entscheiden zwei Halbfinals am 10. und 12. Mai mit je 19 Teilnehmern. Alle drei ESC-Shows werden 2011 zum ersten Mal bundesweit live im Fernsehen gezeigt. Moderiert wird das mit Spannung erwartete TV-Ereignis von den Entertainern Stefan Raab und Anke Engelke zusammen mit der «Tagesschau»- und Talkshow-Moderatorin Judith Rakers.

Die Veranstalter rechnen mit rund 35 000 Zuschauern in der Esprit-Arena in Düsseldorf. Noch mehr Menschen werden vor dem Fernseher mitverfolgen, ob der Publikumsliebling Lena an den Erfolg von Oslo anknüpfen kann: Bis zu 120 Millionen Fernsehzuschauer in ganz Europa und auch darüber hinaus werden erwartet. Der Kommentar für die Grand-Prix-Fans in Deutschland kommt wieder von dem NDR-Musikexperten Peter Urban.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig