Surftipp Glühwein gefällig?

576. Dresdner Striezelmarkt (Foto)
Der Dresdner Striezelmarkt gilt als einer der ältesten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Bild: ddp

Von news.de-Redakteur Martin Walter
Die Adventszeit ist die Zeit der Weihnachtsmärkte: Ein Besuch mit Glühwein und Bratwurst ist für viele ein vorweihnachtliches Ritual. Unser heutiger Surftipp verrät, wo es die besten Märkte zu finden gibt.

Für viele ist die Vorweihnachtszeit die schönste Zeit des Jahres. Kerzenlicht und Plätzchenduft, Lichterbögen im Fenster, draußen knackige Kälte und drinnen Weihnachtsgeschichten am lodernden Kaminfeuer. Und vor allem viele süße  Leckereien: Es gibt Marzipankartoffeln und Lebkuchen, Stollen und Spekulatius, Bratäpfel und Glühwein. All diese kulinarischen Verlockungen werden mit Vorliebe auf einem Weihnachtsmarkt verzehrt.

Der Besuch auf dem Weihnachtsmarkt ist eine Tradition, die für viele zur Adventszeit gehört wie der Tannenbaum zu Heiligabend. Immer eine Reise wert sind dabei die historischen Märkte, wie der Striezelmarkt in Dresden, oder der berühmte Christkindlesmarkt in Nürnberg. Doch es muss ja nicht immer in die Großstadt gehen: Gerade kleine und traditionelle Weihnachtsmärkte versprühen oft ihren ganz eigenen Charme.

Wohin auch immer der nächste Besuch führen soll: Wer sich vorher ausführlich informieren will, nutzt dazu am besten die Seite von Weihnachtsmarkt-Deutschland. Die Auswahl an schönen und traditionellen Weihnachtsmärkten in Deutschland ist riesig, gelistet sind mehr als 3139 vorweihnachtliche Veranstaltungen, die von A wie Aachen bis Z wie Zögnitz reichen. Der Mehrwert der Seite liegt vor allem im umfangreichen Informationsangebot, das für jeden der Märkte zur Verfügung steht: Auf einen Klick bekommt der User Infos über Öffnungszeiten, Angebot und Lage geliefert, und meist sogar noch eine Adresse vor Ort, mit der bei weiteren Fragen Kontakt aufgenommen werden kann.

Neben der riesigen Auswahl an Weihnachtsmärkten bietet das Portal außerdem Tipps für ausgefallene Geschenkideen und romantische Ziele für Winterreisen. Und wer seinen Weihnachtsmarkt wider Erwarten nicht in der Liste finden sollte, kann auch selbst Vorschläge einsenden.

eia/news.de

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig