Ralf Husmann Der charmante Schummler

Lorenz trickst sich durchs Leben, bis er seine Frau verliert. Er gewinnt sie nur zurück, wenn er etwas macht aus seinem Leben. Und das funktioniert durchs Weitertricksen. Stromberg-Autor Ralf Husmann schreibt nicht nur witzige Drehbücher, sondern beweist auch Humor in Romanen.

Vorsicht vor Leuten (Foto)
Der neue Roman von Ralf Husmann ist tragisch, komisch, frech und: unerwartet. Bild: Scherz/S. Fischer Verlag GmbH

Er lügt sich irgendwie durchs Leben. Lorenz Brahmkamp, der Protagonist aus Ralf Husmanns neuem Roman Vorsicht vor Leuten. Das macht er schon, so lange er sich erinnern kann. Selbst seine Frau hat er immer ein wenig belogen. Betrogen hat er sie zwar nie, aber hier und da etwas höher stapeln - das wird ja wohl erlaubt sein. Auch auf dem Bauamt, wo Lorenz arbeitet, erschwindelt er sich so manchen freien Tag, indem er ziemlich überzeugend die eine oder andere Krankheit erfindet. Zwar wartet sein Chef nur auf das entscheidende Fettnäpfchen, aus dem sich Brahmkamp nicht herausfuchsen kann, aber Lorenz hat Glück. Bis ihn seine Frau eines Tages verlässt.

Alles hat ein Ende

Lorenz' Frau Katrin hat nämlich irgendwann genug davon, ihrem Mann immer nur dabei zusehen zu müssen, wie er sich durchs Leben schummelt. Die Karriereleiter nach oben steigen? Nicht mit Lorenz. Mit Einsatz und Engagement seinem Chef beweisen, dass man auch wichtigere Jobs übernehmen kann? Ja, andere vielleicht - nur nicht Lorenz. Seine Partnerin überraschen und die längst überfälligen Reparaturen im Badezimmer anpacken? Würde Lorenz ja machen, aber er hat doch Rückenschmerzen. Irgendwann hat Katrin genug und zieht zu ihrem besten Freund.

Roman-Trailer: Vorsicht vor Leuten
Video: youtube

Und wie jeder Kerl, der verlassen wird, badet auch Lorenz erstmal im Selbstmitleid. Nicht lange zwar, aber immerhin reicht es, um eine Art Plan zu erstellen, mit dem er Katrin zurückgewinnen will. Auf einem Blatt Papier, das an der Kühlschranktür hängt, steht in Großbuchstaben «Leben ändern» und eine Zeile darunter «Ziel: Katrin». Drei Schritte sind es, die ihm seinem Ziel näher bringen sollen: 1. Abnehmen, 2. Job sichern und 3. ehrlich werden. Nur drei mickrige Punkte, die Lorenz aber einiges abverlangen. Schon die Sache mit der Jobsicherung fällt ihm schwerer als erwartet.

Schummler trifft auch Hochstapler

Zu einem Außeneinsatz bei einem Unternehmer, der einen Gewerbepark bauen will und vom Bauamt eine Genehmigung für den Bau benötigt, kommt Lorenz zu spät. Doch schnell merkt er, dass Millionär Alexander Schönleben anders ist als die Menschen, mit denen Lorenz sonst zu tun hat. Auch Schönleben schummelt sich durchs Leben, allerdings um einiges rücksichtsloser und korrupter als es Lorenz Brahmkamp je könnte. Lorenz erfährt, wie sein Widersacher lebt, sieht dessen teures Haus, den riesigen Fuhrpark und lernt dessen Partnerin kennen. Schönleben hat die Lügerei perfektioniert und wurde nie dabei ertappt.

Zahlreiche Turbulenzen muss Schreibtisch-Schummler Lorenz überstehen, bis er den Hochstapler Schönleben scheinbar in der Hand hat. Einige kuriose Geschäfte in dessen Vergangenheit machen ihn angreifbar und Lorenz kommt ihm auf die Schliche. Dieses Wissen nutzt er als Druckmittel, um Schönleben dazu zu bewegen, ein gutes Wort beim Bauamt-Chef einzulegen, schließlich will Lorenz die Karriereleiter nach oben. Außerdem soll Schönleben ihn auf die geplante Geschäftsreise nach Mallorca mitnehmen. Und Katrin muss natürlich auch mit. Zähneknirschend gibt Schönleben nach. Dass der selbsternannter Meisterlügner sich nicht so einfach übers Ohr hauen lässt, dürfte klar sein.

Was Lorenz mit Stromberg zu tun hat

Genauso klar ist auch, dass Husmanns Vorsicht vor Leuten an dieser Stelle noch lange nicht zu Ende ist. Husmann, der als Autor der Büro-Comedy Stromberg Berühmtheit erlangte, hat für seinen neuen Roman einen charmanten Anti-Helden erschaffen. Lorenz ist nicht böse, sondern schludert sich durchs Leben und ist viel zu naiv, um irgendwem auf den Schlips zu treten. Erstaunlich an Vorsicht vor Leuten ist, dass Husmann in einigen Momenten die bekannte TV-Figur Stromberg zwar in Lorenz Brahmkamp transportiert, dem Wesen aber auch neue Züge verleiht.

Lorenz ist verzweifelt, verletzt, sehnt sich nach seiner Frau und will sie zurückgewinnen. Doch er scheitert, steht wieder auf, zwischendurch wird gelacht und gelitten, aber immer zieht sich ein dramatischer Faden durch Husmanns Erzählung, die Lorenz zu mehr macht als nur einer Stromberg-Kopie. Lorenz ist echter, wirklicher und greifbarer als es Stromberg je sein könnte. Er will sich eigentlich auf dem Erreichten ausruhen und endlich angekommen fühlen, muss sich aber dem Druck seiner Umwelt unterwerfen, die gern sehen würde, dass er mehr aus seinem Leben macht.

Ralf Husmann hat ein authentisches Stück Gegenwartsliteratur vorgelegt, das charmant unterhält, für leise und laute Lacher sorgt und ganz nebenbei eine Geschichte erzählt, deren Hauptfigur ihr Leben nicht strahlend, altklug und berstend vor Glück meistert, sondern mit dem Alltag ringt, im Zwischenmenschlichen scheitert, aber kämpft und mit Herz, Ironie und Frechheit am Ende siegt.

Autor: Ralf Husmann
Titel: Vorsicht vor Leuten
Verlag: Scherz/S. Fischer Verlag
Seiten: 279
Preis: 16,95 Euro
Erscheinungsdatum: September 2010

car/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig