«Anno 1404 Venedig» Maskenball der Gemeinheiten

Das Ränkespiel des mittelalterlichen Venedigs ist legendär, der Architekturstil ein echter Hingucker. Damit möbelt Publisher Ubisoft seine jüngste Anno-Welt auf: im Add-on Anno 1404 Venedig.

Anno 1404 Venedig (Foto)
Mit einem Hauch von Venedig bekommt Anno 1404 nun endlich auch einen Mehrspielermodus. Bild: news.de (Screenshot)

Mit Anno 1404 hatte Publisher Ubisoft im Juli des vergangenen Jahres beinahe einen Volltreffer gelandet. Was zum runden Glück noch fehlte, war ein Mehrspielermodus. Auf den können Simulationsfans nun endlich zugreifen. Dafür sorgt das Add-on Anno 1404 Venedig.

Online- und LAN-Partien sind möglich. Und das kooperative Spiel mit bis zu acht Spielern sorgt für angenehme Abwechslung. Doch nicht nur das ist neu in der Welt der digitalen Völkerfreundschaft.

Nicht umsonst trägt das Add-on für das PC-Spiel schließlich seinen Beinamen: Und so zieht im heimischen Wohn- oder Spielzimmer ein Hauch venezianisches Flair ein - mit Gondeln, Fresken, dem besonderen Baustil und entsprechender Landschaftsgestaltung. Eine rein venezianische Spielwelt fehlt allerdings - ebenso wie die Chance, sich selbst ein paar dieser netten, kleinen Häuser in die eigene Siedlung zu stellen.

«Anno 1404 Venedig»: Mediterrane Momente

Doch zumindest spiegelt sich das Flair in den Handlungen wieder. Diplomatische Wege werden durch diverse Aufträge mit Sabotage-Akten unterminiert. Die Gemeinheiten lockern das strenge Handelswesen ein wenig auf. Doch die Situation passt hervorragend: Historisch ist das Ränkespiel der venezianischen Gesellschaft nämlich weithin bekannt.

Deshalb ist mit der neuen Figur Giacomo Garibaldi ein besonderer Akzent gesetzt worden. Als Strippenzieher vor dem Herrn nutzt der Intrigant alle Optionen, um seine persönlichen Ziele zu erreichen. Inwieweit sich der Spieler vor diesen Karren spannen lässt, bleibt ihm selbst überlassen. Klar muss aber jedem sein, dass sich möglicherweise niederträchtig motivierte Aufgaben auf den Ruf bei den gegnerischen Fraktionen auswirkt.

«Anno 1404 Venedig»: Lagunenstadt für Zuhause
Video: Ubisoft

Leichtes Spiel mit dem Spiel

Neben dem lädierten Ruf - der sich mit Schmeicheleien wieder aufmöbeln lässt - ist Sabotage aber auch nicht billig. Wer durch brauchbares Wirtschaften in der Simulation nicht genügend Gold scheffelt, dem verweigert der persönliche Spion, der nach dem Bau eines Geheimkabinetts eingesetzt werden kann, den Dienst.

Bei der Erweiterung haben die Entwickler aber vor allem darauf gesetzt, am Detail zu arbeiten. Auf den ersten Blick hebt sich die Welt also nicht vom Hauptspiel ab. Aber es sind die Kleinigkeiten, die dazu veranlassen, sich wieder einmal stundenlang der strategischen Simulationswelt anheim zu geben.

Da ist zunächst die Ratsversammlung, in der sich so mancher zum Stadtherren aufschwingen kann, um Schritt für Schritt die Kontrolle über eine fremde Stadt zu übernehmen oder zu verhindern, dass die eigene Ansiedlung von Fremden unterwandert wird. Wer darauf keine Lust hat, kann die Option Ratsversammlung schon in den Spieleinstellungen ausschalten. Das gilt auch für die Vulkaninseln, auf denen sich Rohstoffe varieren lassen. Besonders hilfreich sind die aber bei Spielaufträgen, in denen ganz unterschiedliche Produkte an gegnerische Fraktionen geliefert werden müssen.

Das allein reizt freilig wenig zum Kauf. Wett machen das die 15 neuen Szenarien. Hier findet wohl jeder Spielertyp etwas für sich: der räuberische ebenso wie der Unterhändler oder der Organisator, der Genügsame wie der heroische Kämpfer.

Freude macht auch die technische Seite. Kaum zwei Minuten dauert es, bis die Installation des Add-on abgeschlossen ist. Freilich nur, wenn Anno 1404 bereits auf dem aktuellsten Stand ist. Dafür hat sich nichts an den Ladezeiten zwischen den einzelnen Missionen geändert. Hier ist also auch weiterhin etwas Geduld gefragt.

Fazit: Neuen Spielspaß liefert das Add-on auf jeden Fall. Doch auch wenn Venedig draufsteht ist ein bisschen wenig davon drin. Die neuen Herausforderungen machen aber Laune und sorgen für unterhaltsame Abwechslung.

«Anno 1404»: Digitale Reise zwischen Orient und Okzident

Wer begeisterter Mehrspieler ist, für den lohnt sich der Griff zur Erweiterung auf jeden Fall. Gleiches gilt für jene Fans, die sich mit Vorliebe in Szenarien austoben.

Titel: Anno 1404 Venedig
Genre: Strategiespiel/Simulation
Publisher: Ubisoft
Entwickler: Related Designs
Preis: zirka 25 Euro
Sprache: Deutsch
USK: freigegeben ab 6 Jahre
Altersempfehlung der Redaktion: 12 Jahre
Plattform: PC
Veröffentlichungsdatum: Februar 2010
Weitere Spiele: Anno 1503 (PC), Anno 1602 (PC), Anno 1701 (PC), Anno: Erschaffe eine neue Welt (Wii, Nintendo DS)

Video zu «Anno 1404»: Die Eroberung des Ostens
Video: Ubisoft

Hier können Updates und Demos zu den Spielen der Anno-Reihe heruntergeladen werden.

Video zu «Anno 1404»: Idyllische Impressionen
Video: Ubisoft

news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig