«New Super Mario Bros.» Mario macht Tumult

«New Super Mario Bros.» (Foto)
Es hüpft, springt und klettert: New Super Mario Bros. erweist sich als echter Videospielspaß für vier. Bild: Nintendo

Von news.de-Redakteurin Mandy Hannemann
Alte Zöppe haben in der Videospielwelt keinen Platz? Da beweisen Mario und Luigi schon seit Jahren das Gegenteil. Auf der Wii mischen sie die Fans jetzt so richtig auf - weil sie nämlich nicht mehr nur einen Spieler zum Zocken einladen.

Super Mario ist so etwas wie das Aushängeschild für Nintendo. Der kleine Italiener in blauer Latzhose und mit roter Mütze ist so berühmt und hat dem Videospielkonzern so viel Geld eingebracht, dass er seit vier Jahren sogar einen eigenen Stern auf dem«Walk of Fame» in Los Angeles hat.

Unzählige Abenteuer ranken sich um den Jump'n'run-Helden, der vor gefühlten ewigen Zeiten nicht mehr als ein paar Pixel groß war und in plattem Scharz-Weiß daher kam. Inzwischen hat der Klempner mit italienischen Wurzeln auch die Wii erobert. Ob sportlich oder per Ausflug ins Weltall hat er zahlreiche Fans des ein bisschen ins Nachsehen geratenen Genres begeistert.

Nintendo hat seinen besten Mann nun noch einmal in den Klassiker zurückgeschickt - und zwar gemeinsam mit seinem Bruder Luigi und den besten Freunden. 1985 begann der Siegeszug der Super Mario Bros. und es wurde der Grundstein für eine lange Liste von Abenteuern gelegt.

«New Super Mario Bros.»
Kult in neuem Gewand
«New Super Mario Bros.» (Foto) Zur Fotostrecke

Auf der Wii dürfen sie nun wiederum zeigen, dass ihre Vergangenenheit aktueller denn je ist. Bunter und kniffliger kommt New Super Mario Bros. Wii daher. Bonbonbunt sind die Kulissen, in denen sich Mario wahlweise allein oder mit Hilfe von bis zu drei weiteren Begleitern tummeln kann.

Heldenhaft anstregend

Sicher ist den Spielern auf jeden Fall ein Gefühlschaos: lachen, schreien, herumwüten - all das bringt das Spiel auf den Plan. Und noch mehr, wenn man mit Freunden gemeinsam ins Jump'n'run-Abenteuer eintaucht. Bis zu vier Spieler können sich gemeinsam im jüngsten italienisch angehauten Wii-Spiel tummeln.

«New Super Mario Bros.»
Die neuen Tricks
Video: Nintendo

Das hat seine Vorteile, weil jeder der Spieler durch Items andere Fähigkeiten tragen kann, man kann sich gegenseitig auf dem Kopf rumhüpfen, was herrliches Quietschen mit sich bringt, aber natürlich auch mehr Schlagkraft aufbringen, um Gegner aus dem Weg zu räumen.

Doch jede Medaille hat ihre Kehrseite. Und so bringt der Mehrspielermodus auch ein paar Nachteile mit sich. Vor allem den, dass es bisweilen schwieriger wird, zu viert ein Level problemlos zu durchstreifen. Gut und gerne stehen sich die Figuren gegenseitig im Weg oder schubsen sich in Abgründe. Gehen die Spieler zu weit auseinander, erweitert sich zwar die Kameraperspektive, allerdings nur in begrenztem Maß. Wer darüber hinaus zurückbleibt, ist schnell mal ein Leben los.

Und allzu schnell haut man seine Mitstreiter mit einem Fass von den Füßen, weil das mit einer versehentlichen Bewegung des Controllers in die falsche Richtung fliegt. Wer also mit Familie oder Freunden Mario und Co. durch die cool gestalteten Level schickt, muss sich darüber klar sein: Allein geht es deutlich schneller als gemeinsam. Doch gerade das lässt sich auch als Herausforderung nehmen.

Olle Kamellen in cooler Neuauflage

Egal aber ob nun Einzel- oder Mehrspielermodus: Diese Action lässt die Konkurrenz weit hinter sich. Und Nintendo behauptet wieder einmal seine starke Position auf dem Videospielmarkt.

Die Abwechslung stimmt, Ideen wie Sandfontänen oder ein Pinguin-Item, dass die Figuren auf dem Bauch rutschen lässt, sorgen für Stimmung und die Kulissen des Jump'n'run-Abenteuers sind allemal einen Blick wert. In Sachen Spielmechanik ist New Super Mario Bros. Wii natürlich nicht neu. Aber die Entwickler von Nintendo haben viel gefeilt, um den Spielern noch mehr Comfort zu bieten.

«New Super Mario Bros.»
Italienische Action-Brüder
Video: Nintendo

Eines ist allerdings geblieben wie seit jeher: die Rollenverteilung. Mario und Luigi sind die Helden, Bowser der Bösewicht und Peach die ewig Entführte. Und egal, ob durchrennen oder jeden Winkel erforschen: Die Spieler müssen die Münzen einsammeln. Das bringt Punkte und natürlich auch zusätzliche Leben, die alles andere als überflüssig sind.

Bei der Umsetzung des Spiels sind die Entwickler gut auf die Möglichkeiten der Remote-Steuerung eingegangen. Neigt oder schüttelt der Spieler den Controller, hebt Mario ab, wenn er seinen Propellerhelm tägt, oder aber er bringt Pendel in Bewegung, greift sich zu Eisblöcken gefrorene Gegner und schmeist sie auf andere Störenfriede, um damit Hindernisse zu beseitigen.

Fazit: Die Neuauflage des Videospielkults lohnt sich für Neulinge wie für gestandene Fans. Nicht nur weil Optik und Spielgestaltung manche Stunde Spaß bieten. Auch die Herausforderung stimmt. Wer meint, die bunten Welten im Durchmarsch  bewältigen zu können, sollte auf dieses Pferd lieber nicht setzen.

Wer Mario-Fan ist und in dieses Abenteuer eintaucht, der schwelgt schnell in Erinnerungen. Eine der besonderen Features ist übrigens das «Game Over». Denn anders als viele Videospiele der aktuellen Generation hat Marios Scheitern auch endgültige Konsequenzen. Das ist zur Abwechslung mal sehr erfrischend.

Vor allem aber gilt: Wer einmal durch ist, ist noch längst nicht fertig. Das Jump'n'run-Abenteuer macht hungrig darauf, immer wieder einzutauchen. Simple Steuerung und angenehme Atmosphäre tragen ihr Scherflein dazu bei.

Titel: New Super Mario Bros. Wii
Genre: Jump'n'run
Publisher: Nintendo
Entwickler: Nintendo
Preis: zirka 40 Euro
Sprache: Deutsch
USK: freigegeben ab 0 Jahre
Altersempfehlung der Redaktion: ab 10 Jahre
Plattform: Wii
Veröffentlichungsdatum: November 2009
Weitere Spiele: New Super Mario Bros. (Nintendo DS), Mario & Luigi: Abenteuer Bowser (Nintendo DS)

kat/news.de

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig