Rock im Park und Rock am Ring Doppelt Bock auf Doppelrock

Rock am Ring ist seit Monaten ausverkauft und beim kleineren Zwilling Rock im Park wird es erfahrungsgemäß so kurz vor Start bald auch keine Karten mehr geben. Zu Deutschlands größten Musikfestivals werden vom 5. bis 7. Juni insgesamt mehr als 160.000 Fans erwartet.

Wiedervereinte Bands rocken die Festivals (Foto)
Jeden Sommer wieder: Rock im Park und Rock am Ring sind Deutschlands größtes Doppelfestival. Bild: dpa

91 Bands werden an beiden Schauplätzen die Festivalbesucher zum Rocken animieren. Bei dem Doppelfestival treten die Musiker an einem Tag am Nürburgring in der Eifel und am anderen in Nürnberg auf. Bei Rock im Park werden am Freitag unter anderem Limp Bizkit, Billy Talent, Peter Fox, The Kooks, Mia., The Rifles und Tomte auf der Bühne stehen. Für Samstag haben sich The Killers, Placebo, Razorlight, Selig, Korn, Marylin Manson und Polarkreis 18 angekündigt. Und zum Festivalabschluss am Sonntag spielen Slipknot, The Prodigy, Mando Diao, Phoenix und Bloc Party.

Kritiker behaupten, dass in diesem Jahr die wirklichen Headliner wie in der Vergangenheit Metallica, Depeche Mode oder Kiss fehlen. Wem die Größen der Indierock-Szene wie Placebo, Bloc Party oder Razorlight nicht genügen, für den wartet das größte Doppelrockfestival Deutschlands aber mit weiteren Superlativen auf. Bei Rock am Ring und Rock im Park treten passend zum Jubiläum 20 Jahre Mauerfall unter anderem die meisten wiedervereinigten Bands auf.

Da sind zum Beispiel Guano Apes, die vor allem in den 1990er Jahren mit Liedern wie Open Your Eyes und Lords Of The Boards erfolgreich waren. Selig hatten zehn Jahre nach ihrer Trennung in diesem Jahr mit Schau Schau schon einen Hit. Auch Limp Bizkit, deren Bandzusammensetzung in den vergangenen Jahren völlig unklar war, und The Prodigy werden in Originalbesetzung auftreten. Möglicherweise ist dieses Line-Up einem allgemeinen 90er-Revival geschuldet. G-Shock-Uhren und Eurodance sind wieder in, wieso dann nicht auch Nu Metal und Skaterrock, für den Limp Bizkit und die Guano Apes stehen?

Der Park, der gerockt wird, ist seit 1997 der Volkspark Dutzendteich in Nürnberg, ein geschichtsträchtiges Gelände. Hier fanden 1927 und 1929 Reichsparteitage statt. Zwischen den Bauten von damals feiern heute die Festivalgänger.

Der unbefestigte Boden im Park kann bei Regen zur Voraussetzung für eine Schlammschlacht werden. Das ist laut Wettervorhersage auch diesmal wahrscheinlich. Petrus meint es wohl nicht gut mit den Festivaljüngern. Doch die werden sich wahrscheinlich auch von einem Monsun nicht abhalten lassen.

mik

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig