Spielemesse Die GC ist tot, es lebe die GC

Wolfgang Marzin (Foto)
Messechef Wolfgang Marzin sieht trotz der Kölner Konkurrenz immer noch Chancen für die Leipziger Messe. Bild: ap

Von news.de-Redakteurin Mandy Hannemann
Die Geheimniskrämerei um die Zukunft der Computerspielmesse Games Convention hat ein Ende. Doch nicht nur die: Auch die in den vergangenen sieben Jahren erfolgreiche Messe. Es ist aber auch ein Neuanfang.

«Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass durch den neu geschaffenen Wettbewerb mit Köln entscheidende Konkurrenz zu unserer Messe enstanden ist», sagte Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Leipziger Messe heute. «Die klassische Games Convention wird deshalb 2009 ausgesetzt.»

Doch ganz tot ist die Games Convention (GC) deshalb nicht. Ein neuer Weg und ein neues Datum sollen für Aufruhr sorgen und eine wachsende Branche stärken, die aufstreben ist, sich in der Öffentlichkeit aber erst noch behaupten muss: die Online-, Client- und Mobile-Games.

«Games Convention Online - Browser, Client, Mobile», diesen Namen trägt die neue, alte Spielemesse in Leipzig 2009. Damit hat sich bestätigt, was Olaf Wolters, Geschäftsführer des Bundesverbandes Interaktive Unterhaltungssoftware bereits vermutet hat: Leipzig bietet einen neuen Termin und nimmt den Weg zum Online-Gaming. Das wird künftig die Games Convention bestimmen.

Meine Meinung
Mutiger Schritt nach vorne
Video: news.de

Eine riesige Messe wird es aber nicht, die vom 31. Juli bis zum 2. August in zwei Messehallen, der Glashalle sowie dem Business-Center der Leipziger Messe ihre Pforten öffnet. Auch wenn Marzin selbst keine Prognose abgeben wollte, seine Kollegin Silvana Kürschner, die als strategische Direktorin für GC Global tätig ist, hofft auf 70 bis 100 Aussteller. Marzin erwartet etwa 50.000 bis 70.000 Besucher, die die neue Games Convention besuchen werden.

Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Denn das neue Konzept setzt nicht nur auf Onlinespieler, es geht auch bewusst ins Netz. Neben der Ausstellung vor Ort, die das Testen aktueller und neuer Entwicklungen der Online-Branche bietet, wird die Convention auch im Internet zugänglich gemacht. «Und hier rechnen wir mit mehreren Millionen Gästen, die die Veranstaltung virtuell besuchen werden», sagte Marzin.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig