Apple-Satire Die Welt dreht frei mit dem «Macbook Wheel»

Kurz vor der Macworld Expo laufen die Netzkomiker heiß: Als neuste Erfindung soll der Online-Welt das «Macbook Wheel» untergejubelt werden. Der Witz: Anstatt einer Tastatur kommt bei Apples neustem Notebook das Bedienrad vom iPod zum Einsatz.

Macbook Wheel (Foto)
Das Satiremagazin The Onion dreht an der Wahrheit: Das «Macbook Wheel» ist eine gelungene Parodie. Bild: news.de

Täuschend echt kommt das Video der US-amerikanischen Satirezeitschrift The Onion daher, das sehr aufwändig und professionell im Stile eines Nachrichtenbeitrags von Fox News gedreht wurde. Die Komiker versuchen glaubhaft zu machen, dass Apple eine Kreuzung aus Notebook und iPod auf den Markt bringen will.

So kommt sogar ein gestellter Apple-Manager zu Wort, der an einem Messestand die Neuentwicklung vorführt. Der Gag: Gerade die Textverarbeitung per Klick-Wheel wird als fortschrittlich gepriesen. Der Zuschauer sieht hingegen etwas anderes: Jeder Buchstabe muss mit dem Drehrad einzeln angesteuert und ausgewählt werden – eine extrem zeitaufwändige Prozedur. Alternativ würde die «vorausschauende Satzvervollständigungstechnologie» bei der Beendigung der Sätze helfen.

«Alles ist nur ein paar hundert Klicks weit weg», wirbt der Apple-Manager für das «Macbook Wheel». Auch der Reporter kann seine Begeisterung nicht verbergen und bezeichnet das Sinnlos-Notebook als das «intuitivste Produkt, das jemals entwickelt wurde». Das Video nimmt damit nicht zuletzt die Innovationsgier der Apple-Fans aufs Korn, die im Vorfeld der Computermesse Macworld Expo seit Tagen um sich greift.

«Ich würde fast alles kaufen, solange es funkelt und von Apple kommt», sagt dann auch ein gestellter Apple-Fan in die Kamera. Voller Stolz berichtet er, wie er das Gerät am Stand testen durfte: Dazu hat er eine E-Mail auf dem «Macbook Wheel» geschrieben – was 45 Minuten gedauert hat. Seiner Begeisterung konnte das keinen Abbruch tun: «Bis ich dieses Gerät gesehen habe, war mir gar nicht bewusst, wie sehr ich Tastaturen hasse.»

Auch in Sachen Alltagstauglichkeit, Performance und Robustheit setzt das iPod-Macbook Bestmarken: Die neue, ultraflache Batterie hält stolze 19 Minuten und der Laptop ist «praktisch unzerstörbar – es sei denn, er fällt herunter oder wird gestoßen». Damit ist das «Macbook Wheel» ähnlich durchgedreht, wie der «Mactini» des britischen Komikers Peter Serafinowicz.

Natürlich ist Apple im Sketch von The Onion der eigenen Entwicklung beim «Macbook Wheel» schon wieder einen großen Schritt voraus: Die Nachfolgeversion ist bereits in der Pipeline und soll fast 120 Gramm leichter sein. Möglich werde die Gewichtseinsparung durch den Verzicht auf Display, Festplatte und Bedienrad.

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • Kommentar 1
  • 06.01.2009 17:36

Mal wieder großartig. So sehr ich Apple liebe, dieser Hype, der da jedesmal in der sogenannten "Gemeinde" losgetreten wird, ist schon zum Schmunzeln. Und wenn man sich einige Blogs so durchliest, haben viele immer noch nicht gemerkt, dass es Satire ist. Wie viele Bestellungen wohl schon bei Apple eingegangen sind? *lol*

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig