Login-Generator Dein Song ist dein Passwort

Login über Login – für jeden Web-Shop, jede Onlineüberweisung und jedes noch so selten genutzte Profil braucht man ein eigenes Passwort. Zwei Informatiker haben ein vielversprechendes Programm entwickelt, das aus dem Lieblingslied, -video oder -foto ein sicheres Passwort erstellt.

 (Foto)
Anstelle des Haustiers oder die Lieblingsspeise: Mit ObPwd kann man sein Passwort nie wieder verlieren. Bild: ddp

Der Clou: Beim selben Bild oder Lied kommt immer wieder ein und dasselbe Passwort heraus. Dieses so einfache wie praktikable System könnte die Rettung für alle Schlechtmerker sein, die ständig Passwörter verschusseln. Anstatt komplizierter Buchstaben- und Zahlenfolgen muss man sich zukünftig nur noch die Ursprungsdatei merken – also das Lieblingsfoto der Kinder, ein bestimmtes Lied oder auch ein Video. Den Rest erledigt das Programm, in Sekundenschnelle hat man das Passwort auf dem Bildschirm.

Das System funktioniert ganz einfach: Füttert man das kleine Programm ObPwd mit einem bestimmten Foto, Lied oder Video seines Rechners, ermittelt der Computer sofort ein sicheres Passwort. Dafür analysiert und zerlegt die kostenlose Software die jeweilige Datei nach einem bestimmten Algorithmus. In einem zweiten Schritt wird daraus eine sichere weil unverständliche Buchstaben- und Zahlenfolge generiert. Dieses sogenannte objektbasierte Passwort kann dann einfach per Mausklick kopiert und in das jeweilige Eingabefeld eingefügt werden.

Die beiden Erfinder Mohammad Mannan und P.C. van Oorschot von der kanadischen Carleton-Universität glauben, dass ihr System sich vor allem für selten verwendete Passwörter eignet. Denn hier neigen die meisten Menschen dazu, ein sehr nahe liegendes und damit unsicheres Passwort zu wählen – oder im schlimmsten Fall immer wieder dasselbe. Ähnlich hilfreich sei es auch als Sekundärpasswort, also wenn man den eigentlichen Zugang mal wieder vergessen hat und sich an der Service-Hotline mittels eines zweiten Passworts ausweisen muss.

Ein weiterer Vorteil: Nutzer können ein Passwort per E-mail oder telefonisch weitergeben ohne es direkt auszusprechen beziehungsweise aufzuschreiben. Überhaupt sind objektgenerierte Passwörter sehr sicher, da sie auf sinnlosen Buchstaben- und Zahlenfolgen bestehen.

Um den Einsatz zu vereinfachen und damit eine größere Nutzergemeinde anzusprechen, haben die beiden Informatiker ein Firefox-Zusatzprogramm geschrieben. Die ObPwd Firefox extension wird wie jedes andere Addon installiert, per rechtem Mausklick auf ein Foto oder Video kann der Nutzer dann ein Passwort erstellen lassen. Aber Vorsicht: Auch wenn der Inhalt zweier Bilder identisch ist, handelt es sich häufig um unterschiedliche Dateien. Picasso ist also nicht gleich Picasso, sonder je nachdem nFzSCmqvN1RA und ZtBqhEmLIti3. Der Nutzer sollte sich also bei Bildern aus dem Internet genau überlegen, ob er die identische Datei auch in Zukunft wieder findet.

Dennoch ist das Programm sehr praktisch. Und falls objektbasierte Passwörter genügend Anwender finden, wollen die beiden Entwickler eine eigene Webseite starten. Dann entfällt die Installation des Programms und jeder kann seine Passwörter weltweit problemlos generieren und abrufen.

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig