Von news.de-Redakteurin Franziska Obst - 19.12.2013, 15.19 Uhr

Bizarre Berufe: Wenn ich groß bin, werd' ich... Toilettentester

Tischler, Anwalt oder Friseur kann ja jeder. Doch wer nach einem wirklich sonderbaren Beruf sucht, der sollte sich unsere Top 5 nicht entgehen lassen. Denn auch wenn so mancher Job skurril anmutet, gebraucht werden sie alle.

Noch während der Schule wird allen jungen Menschen immer wieder ein und dieselbe, doch recht nervige Frage gestellt: Was wollt ihr später einmal werden? Doch ehrlich gesagt, wer kann das denn mit 16 oder 18 Jahren wirklich wissen? Zu diesem Zeitpunkt haben es die meisten Jugendlichen doch noch nicht einmal geschafft, über den Tellerrand zu blicken. Sie leben in ihrem kleinen Universum bestehend aus Schule, Freundeskreis und Party.

Selbst während einer Ausbildung oder dem Studium überlegen es sich gut 20 Prozent der Teenager noch einmal anders. Sie satteln um und suchen nach neuen Alternativen. Und derlei gibt es viele. Aber Banker, Anwalt oder Arzt kann ja jeder werden. Deshalb hat news.de sich einmal umgesehen und eine Top 5 der bizarrsten Berufe zusammengestellt.

So erkennen Sie Job-Irrenhäuser
Arbeiten in Deutschland
zurück Weiter

1 von 10

Platz 5: Fischzähler

In jedem Unternehmen ist von Zeit zu Zeit eine Inventur notwendig, so auch im Zoo. Doch während die Aufgabe der Elefanten- oder Löwenpfleger doch recht einfach ist, fällt das Zählen der Fische im Aquarium eher in die Kategorie «schwierig» oder «zum Verzweifeln». Denn wer die bunten und flinken kleinen Fische schon einmal beobachtet hat, der weiß, wie schnell diese sich bewegen. In dem einen Moment hier und im nächsten schon wieder ganz woanders.

Dennoch gibt es tatsächlich den Beruf des Fischzählers. Mit Zettel und Stift bewaffnet steht er vor der Glasscheibe des Aquariums und muss alle Fische im Wasser zählen. Ob dafür eine Ausbildung notwendig ist, ist zwar bisher nicht überliefert. Doch man braucht mit Sicherheit gute Augen und gute Nerven.

FOTOS: Berufswahl Mit diesen Jobs sind Sie Mittelpunkt

Platz 4: Pferdezahnarzt

Man denkt meist nicht darüber nach, aber auch Pferde müssen sich regelmäßig einer Zahnkontrolle unterziehen. Dafür gibt es, genau wie für uns Menschen, einen speziellen Pferdezahnarzt.

Ob Überbiss oder Unterbiss, lachender oder trauriger Biss oder vielleicht eine Zahnwurzelvereiterung - dies alles sind Probleme, die fachmännisch behoben werden müssen, da das Pferd ansonsten bei der Futteraufnahme Schmerzen hat.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser