Nach dem Urlaub Das überzogene Konto ins Plus sparen

Wer seine Einnahmen und Ausgaben aufschreibt, behält den Überblick - und kann leichter aufspüren, wo Sparpotenzial liegt. (Foto)
Wer seine Einnahmen und Ausgaben aufschreibt, behält den Überblick - und kann leichter aufspüren, wo Sparpotenzial liegt. Bild: dpa

In den Ferien sitzt das Geld lockerer als im Alltag - das müssen dieser Tage viele Deutsche feststellen, die nach dem Urlaub ihre Kontoauszüge prüfen. Gegen die Miesen auf dem Konto helfen ein paar einfache Spartricks.

Sei es das schicke Hotel am Strand, die zahlreichen Souvenirs oder das tägliche Abendessen im tollen Restaurant - im Urlaub achten die Deutschen weniger aufs Geld als im Alltag. Schließlich möchte sich kaum jemand die schönsten Wochen des Jahres mit Pfennigfuchserei verderben. Zudem können Fremdwährungen die realistische Einschätzung, wie teuer Einkäufe im Urlaub sind, beeinflussen.

Wer im Urlaub jedoch zu spendabel ist, erlebt nach den Ferien beim Blick auf den Kontoauszug eine böse Überraschung: Die Haushaltskasse ist nach Hotel- und Flugbuchung völlig geplündert. Wer in den Ferien öfter die Kredit- oder Bankkarte gezückt hat, muss zudem mit weiteren Abbuchungen rechnen.

Reise
Die beliebtesten Städte
Beliebteste Städte (Foto) Zur Fotostrecke

Finanzen auf Sparpotenzial prüfen

Um das urlaubsbedingte Minus wieder auszugleichen, ist zunächst ein nüchterner Blick auf die Finanzlage nötig. Wie stark habe ich mein Konto überzogen? Welche Ausgaben kommen in den nächsten Wochen und Monaten auf mich zu? Und besonders wichtig: An welchen Punkten kann ich sparen?

Selbst wenn es altmodisch klingen mag: Ein Haushaltsbuch zu führen hilft am besten, sich einen Überblick über die täglichen Ausgaben zu verschaffen. Durch das tägliche Notieren der Ausgaben für Lebensmittel, Tankfüllungen und Versicherungen ist schnell ersichtlich, wo Einsparpotenziale liegen.

Ligurien
Italiens schöne Herbstzeitlose
Cinque Terre (Foto) Zur Fotostrecke

Spontankäufe vermeiden

Bereits beim Supermarkteinkauf lässt sich so mancher Euro sparen. Verbraucherzentralen raten dazu, vor dem Einkauf die vorhandenen Vorräte zu prüfen, Mahlzeiten zu planen und aufzuschreiben, welche Lebensmittel benötigt werden. So wird Spontankäufen ein Riegel vorgeschoben, denn diese summieren sich pro Jahr gut und gerne auf mehr als 300 Euro.

Stromverbrauch am PC
Was Sie einsparen können
Stromverbrauch am PC (Foto) Zur Fotostrecke

Ein Blick auf die anfallenden Energiekosten ist ebenfalls lohnenswert - allein durch im Wartemodus betriebene Geräte und teure Tarife der Grundversorger verschwenden Verbraucher bares Geld. Mit ein wenig Recherche finden sich schnell günstigere Stromtarife, der Wechsel ist mit wenig Aufwand möglich. Für Fernseher, Kaffeemaschine und Co. gilt: Das Gerät bei Nichtbenutzung entweder komplett vom Netz trennen oder eine Steckerleiste mit Kippschalter nutzen.

Kontogebühren müssen nicht sein

Das Sparpotenzial erstreckt sich auch auf das eigene Girokonto. Viele Verbraucher nehmen nach wie vor hohe Kontoführungsgebühren und saftige Dispozinsen in Kauf. Wer mit seinem Konto zu einer Bank mit kostenlosen Girokonten wechselt, kann immerhin bis zu 100 Euro pro Jahr sparen.

Vor allem Online-Banken sind im Hinblick auf Dispozinsen deutlich günstiger als Filialbanken. Wer jedoch nicht nur nach dem Urlaub, sondern das ganze Jahr über auf seinem Kontoauszug immer wieder ein dickes Minus vorfindet, sollte seine finanzielle Situation grundlegend überdenken - andernfalls ist der nächste Urlaub nur noch eine schöne Fantasie.

loc/ham/news.de/dapd

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • Elster
  • Kommentar 1
  • 04.10.2012 11:49

Eine Überzeihung des Kontos kann und will ich nicht verstehen . Ich weiß doch ,wie meine Finanzen sind .Wer ein Konto überzieht ,der lebt über seine Verhältnisse und die Bank wird reicher . . Was ich mir nicht leisten kann ,dies kann ich mir eben nicht leisten .Man sollte immer bei den Realitäten bleiben . Schönen Gruß auch .

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige