Elektronik Chefwechsel und Milliarden-Investition bei Samsung

Chefwechsel und Milliarden-Investition bei Samsung (Foto)
Chefwechsel und Milliarden-Investition bei Samsung Bild: dpa

Seoul - Mitten im Kampf mit Apple um die Vormachtstellung im Smartphone-Markt hat der südkoreanische Technologiekonzern Samsung einen Wechsel in der Chefetage vorgenommen.

Neuer Chef wird der im vergangenen Dezember zum Vizevorsitzenden beförderte Kwon Oh Hyun sein, wie der größte Handyhersteller und Weltmarktführer bei Speicherchips und LCD-Fernsehern am Donnerstag mitteilte. Kwon, Leiter des Komponentengeschäfts mit den Bereichen Displays und Chips, ist der Nachfolger von Choi Gee Sung, der künftig das Strategiebüro der Samsung-Gruppe leiten soll.

Samsung Electronics, das Flaggschiff der Samsung-Gruppe, befindet sich in einem heftigen Patentstreit mit dem iPhone- und iPad-Hersteller Apple. Im Juli steht ein wichtiger Prozess in Kalifornien an. Im Mai hatten der Samsung-Chef und sein Apple-Kollege Tim Cook auf Anweisung des Gerichts versucht, die Differenzen beizulegen - allerdings ohne Erfolg. Samsung hatte sich im vergangenen Quartal dank seiner Galaxy-Reihe nach Berechnungen von Marktforschern wieder an die Spitze des Smartphone-Marktes vor Apple gesetzt und Nokia nach 14 Jahren vom Thron des weltgrößten Handy-Herstellers gestoßen.

Der bisherige CEO Choi soll sich künftig auf die Förderung neuer Wachstumsmotoren konzentrieren und die Zusammenarbeit zwischen den Samsung-Tochterunternehmen stärken. Die Aufgabe seines Nachfolgers Kwon wird es den Angaben von Samsung zufolge sein, «die unternehmensweiten Angelegenheiten» zu managen. Er werde aber auch weiter das Komponentengeschäft überwachen.

Weitere Details zu den Veränderungen gab es nicht. Vorsitzender bei Samsung Electronics ist Lee Kun Hee (70), ein Sohn des Konzerngründers Lee Byung Chull. Lee Kun Hees Sohn, Lee Lee Jay Lee, wird nach den Angaben in seiner bisherigen Rolle als Chief Operating Officer weiter für das Tagesgeschäft zuständig sein. Er wird seit einigen Jahren schrittweise auf die Rolle als Nachfolger im Familienkonzern vorbereitet.

Zudem kündigte Samsung eine neue Milliardeninvestition an. Um der steigenden Nachfrage nach Mobilprozessoren gerecht zu werden, sollen 2,25 Billionen Won (etwa 1,53 Mrd Euro) in den Bau einer neuen Produktionslinie für Nichtspeicherchips gesteckt werden. Die Fertigstellung im südlich von Seoul gelegenen Samsung-Produktionskomplex in Hwasong ist für Ende 2013 geplant. Im Januar hatte Samsung Gesamtinvestitionen in Höhe von 25 Billionen Won in diesem Jahr angekündigt, darunter 15 Billionen Won in die Chip-Aktivitäten.

Wenige Stunden vor dem Chefwechsel wurde eine neue Attacke von Apple in dem weltweiten Patentkrieg der beiden Unternehmen bekannt. Der iPhone-Hersteller beantragte wenige Tage vor dem geplanten Marktstart ein Verkaufsverbot für Samsungs neues Spitzen-Smartphone Galaxy S3 in den USA. Apple wirft den Südkoreanern vor, mit dem S3 mindestens zwei Patente zu verletzen.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig