Berufsunfähigkeit So finden Sie die passende Versicherung

Wer eine günstige Versicherung gegen Berufsunfähigkeit mit vielen Leistungen sucht, muss lange recherchieren. Zwar locken zahlreiche Versicherungen mit attraktiven Tarifen. Doch auch hier sollte das Kleingedruckte genau studiert werden, bevor sich Verbraucher für einen Abschluss entscheiden.

Bei einer Versicherung gegen Berufsunfähigkeit sollte man neben den Kosten auch die Vertragsbestandteile genau prüfen. (Foto)
Bei einer Versicherung gegen Berufsunfähigkeit sollte man neben den Kosten auch die Vertragsbestandteile genau prüfen. Bild: dpa

Sinnvoll ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Arbeitnehmer, die körperlich anspruchsvolle Tätigkeiten haben. Ob Dachdecker oder Maurer - diese Berufsgruppen haben ein höheres Risiko, berufsunfähig zu werden. Körperliche Gebrechen sind jedoch nicht die einzigen Gründe für eine Berufsunfähigkeit. Wer im Job hohen psychischen Belastungen ausgesetzt ist, läuft ebenfalls Gefahr, nicht mehr arbeiten zu können. Im Jahr 2010 machten psychische Probleme mit 38 Prozent bei den Frauen und 32 Prozent bei Männern einen Hauptteil der Berufsunfähigkeitsgründe aus.

Beim Vertragabschluss auf Fristen und Klauseln achten

Eine gute Absicherung gegen Berufsunfähigkeit erkennt der Verbraucher beispielsweise daran, dass eine Rente sofort gezahlt wird, wenn der Job nicht mehr ausgeübt werden kann. Ist im Vertrag von Karenzzeiten die Rede, hat der Versicherungskunde im Schadenfall das Nachsehen und muss mitunter Monate ohne Zahlungen auskommen.

Versicherung: Häufige Ursachen für Berufsunfähigkeit

Ebenfalls von Vorteil: Eine lange Frist, innerhalb welcher die Berufsunfähigkeit bei der Versicherung gemeldet werden kann. So haben Versicherungskunden die Möglichkeit, alle medizinischen Diagnosen zu sammeln und gegebenenfalls auch rückwirkend Geld zu bekommen.

Versicherungsexperten raten zudem, auf eine Nachversicherungsgarantie zu achten. Steht eine solche Klausel im Vertrag, kann eine Berufsunfähigkeitsrente im Nachhinein angepasst werden. Optimal ist es weiterhin, wenn der Versicherungsvertrag weltweit gültig ist.

Wie transparent sind Versicherungsanträge?

Doch wie erkennt man ein gutes Versicherungsangebot bereits im Vorfeld? Ein wichtiger Anhaltspunkt ist zunächst der Versicherungsantrag. Sind die Formulierungen simpel und verständlich, können Versicherungsinteressenten klarer erkennen, welcher Schutz ihnen zusteht. Komplizierte Floskeln sprechen eher gegen ein Versicherungsangebot.

Für den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist ausschlaggebend, wie viele Jahre der Versicherungsnehmer noch bis zur Rente arbeiten muss. So lange sollte die Versicherung laut Vertrag laufen, damit vor der gesetzlichen Rente keine finanzielle Lücke droht.

Ihr Vertrag enthält eine Passage zu abstrakten Verweisungen? Das könnte eine Stolperfalle sein. Mit diesem Absatz behält sich die Versicherung das Recht vor, den Kunden im Falle einer Arbeitsunfähigkeit kein Geld zu bezahlen, wenn dieser theoretisch einen anderen Job ausführen kann, der seinen Qualifikationen entspricht. Ob der Versicherte eine solche Stelle auch tatsächlich findet, bleibt von dieser Klausel unberührt. Gehen Sie lieber auf Nummer sicher und prüfen Sie, ob abstrakte Verweisungen aus dem Vertrag ausgeschlossen wurden.

Lockmittel Kombi-Angebote

Preisen Versicherer ihre Angebote zum Schutz vor Berufsunfähigkeit an, bekommen Verbraucher oft attraktive monatliche Raten zu sehen. Allerdings dürfen sich Interessenten davon nicht blenden lassen - es handelt sich um den monatlichen Zahlbetrag, der den Idealfall darstellt. Daneben gibt es den Maximalbeitrag. Dieser kann von Versicherungskunden verlangt werden, wenn die Versicherung zeitweise hohe Verwaltungs- und Schadenskosten hat. Versicherte sollten sich also darauf einstellen, notfalls auch den höheren Beitrag berappen zu müssen.

Meist kommen Versicherungen gegen Berufsunfähigkeit in Kombination mit anderen Vorsorgeangeboten daher. Eine zusätzliche Risikolebensversicherung ist häufig kostengünstig dazubuchbar, der den Angehörigen im Schadensfall ein kleines Polster verschafft. Anders ist es bei Kapitallebens- und Rentenversicherungen. Da diese Policen häufig teurer sind, bleibt zuwenig für den Schutz gegen Berufsunfähigkeit übrig. Wer mit einem solchen Kombi-Paket arbeitsunfähig wird, muss sich mit einer geringen Rente begnügen. Werden trotzdem beide Versicherungen benötigt, sollten die Verträge am besten voneinander getrennt abgeschlossen werden.

loc/sca/news.de/dapd

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig