Finanzen Geld doppelt überwiesen: Anleger haftet nicht

Frankfurt/Main - Plötzlich ist es passiert, die 10 000 Euro sind versehentlich mehrfach auf ein Treuhandkonto überwiesen worden. Ein Gericht nimmt den Anleger in Schutz: Er haftet nicht grundsätzlich für seinen Fehler.Überweist ein Anleger versehentlich mehrfach Geld auf ein Treuhandkonto, muss er dafür nicht haften.

Geld doppelt überwiesen: Anleger haftet nicht (Foto)
Geld doppelt überwiesen: Anleger haftet nicht Bild: dpa

Das hat das Landgericht Hamburg entschieden (Aktenzeichen: 304 O 320/11), wie die Rechtsanwalts-AG Nieding und Barth mitteilt. In dem Fall hatte ein 81-jähriger Anleger Genussrechte einer Unternehmensgruppe zeichnen wollen und den Online-Überweisungsantrag über 10 000 Euro irrtümlich doppelt ausgefüllt. Betrag und Verwendungszweck beider Transaktionen waren also identisch.

Der Fehler hätte dem Verwalter des Kontos auffallen müssen, urteilte das Gericht. Der Anleger müsse für seine eigene Nachlässigkeit nicht haften. Das Gericht verurteilte den Kontoverwalter, eine Treuhand- und Steuerberatungsgesellschaft, zur Rückzahlung der 10 000 Euro.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig