Konjunktur Gute Konjunktur kommt langsam am Automarkt an

Frankfurt/Duisburg - Autokäufer in Deutschland können sich weiter über Schnäppchenpreise freuen: Das Rabattniveau im deutschen Automarkt ist nach wie vor hoch, berichtete das Center Automotive Research (CAR) an der Universität Duisburg-Essen am Freitag.Allerdings hätten die Autobauer im April weniger Fahrzeuge mit direkten Verkaufsförderungsaktionen in den Markt gedrückt als in den Vormonaten, auch der Anteil der Eigenzulassungen im Handel und bei den Herstellern sei gesunken.

Gute Konjunktur kommt langsam am Automarkt an (Foto)
Gute Konjunktur kommt langsam am Automarkt an Bild: dpa

«Das ist ein Indikator dafür, dass die stabile Gesamtkonjunktur in Deutschland langsam im Neuwagenmarkt ankommt», sagte CAR-Direktor Ferdinand Dudenhöffer. Insbesondere der Trend der letzten Monate, Kunden mit direkten Rabatten und Gebrauchtwagen-Überzahlungen zu gewinnen, sei gestoppt.

Der deutsche Automarkt hatte zuletzt wieder angezogen. Im April wurden mit 274 000 Neuwagen 2,9 Prozent mehr Autos zugelassen als vor einem Jahr. «Die Verbraucher scheinen frühjahrsgerecht wieder in Kauflaune gekommen zu sein. Die Rabatte bei privaten Autokäufern können wieder zurück gefahren werden», analysierte das CAR-Institut. Der Preisdruck lasse nach, und Deutschland werde immer stärker zum Hoffnungsträger für den gesamten europäischen Automarkt, der unter den Staatsschuldenproblemen im Süden leide.

Allerdings profitierten noch nicht alle Hersteller von dem Trend, der in den nächsten Monaten höhere Margen verheißt. Unter deutschen Autobauern dränge Opel am meisten Fahrzeuge mit Preisnachlässen und Sonderkonditionen in den Markt. «Die Spitzenrabatte liegen dabei auf dem Volumenmodell Opel Astra», sagte Dudenhöffer.

Auch bei den taktischen Zulassungen liegen die Rüsselsheimer der Studie zufolge an der Spitze. Dabei werden Neuwagen auf Autobauer oder Autohändler erstzugelassen, um dann mit Preisabschlägen zwischen 20 und 25 Prozent verkauft zu werden.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig