Japan Nissan will Traditionsmarke Datsun wiederbeleben

Nissan will Traditionsmarke Datsun wiederbeleben (Foto)
Nissan will Traditionsmarke Datsun wiederbeleben Bild: dpa

Moskau - Der japanische Autobauer Nissan will nach mehr als 25 Jahren seine Traditionsmarke Datsun wiederbeleben und ab 2014 die ersten Wagen in Russland anbieten.

«Im März 2014 rollen die ersten Datsun-Wagen in russischen Städten».

Dies kündigte François Goupil de Bouille, der Russland-Geschäftsleiter von Nissan, am Mittwoch in Moskau an. Der Konzern wolle 2016 bis zu 100 000 Datsun-Fahrzeuge jährlich in Russland montieren. «Wir beginnen mit zwei Modellen und erweitern die Reihe schrittweise», sagte er nach Angaben der Agentur Interfax. Als möglicher Produktionsstandort in Russland würden die Allianz Renault-Nissan oder Lkw-Bauer Avtovaz (Lada) erwogen.

Nach Russland sollten Datsun-Wagen auch in Indien und Indonesien angeboten werden, sagte De Bouille. Unter dem Namen Datsun wolle der Konzern preiswerte Wagen auf Wachstumsmärkten verkaufen, hieß es. Medienberichte, laut denen die Wagen auf der Basis der Lada-Plattform gebaut würden, wollte der Geschäftsleiter nicht kommentieren.

Der Konzern verkauft Autos derzeit unter der Kernmarke Nissan sowie Oberklasse-Wagen unter dem Namen Infiniti. Datsun war vor allem auf Auslandsmärkten bekannt gewesen, bevor die Marke Mitte der 1980er Jahre aufgegeben wurde. Nach Schätzung von Experten werden rund 60 Prozent aller Autos 2016 auf Entwicklungsmärkten verkauft. In Russland könnte das Segment von Billigwagen im Wert von bis zu 10 000 Euro etwa auf 30 Prozent wachsen, hieß es.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig