Energie Lage bei Solarkonzern Q-Cells spitzt sich zu

Lage bei Solarkonzern Q-Cells spitzt sich zu (Foto)
Lage bei Solarkonzern Q-Cells spitzt sich zu Bild: dpa

Die Lage beim angeschlagenen Solarkonzern Q-Cells spitzt sich weiter zu. Ende 2011 verfügte der Konzern nach Bilanzvorschriften des Handelsgesetzbuches über kein Eigenkapital mehr, teilte das Unternehmen am Dienstag in Bitterfeld mit.

Bitterfeld (dpa) - Die Lage beim angeschlagenen Solarkonzern Q-Cells spitzt sich weiter zu. Ende 2011 verfügte der Konzern nach Bilanzvorschriften des Handelsgesetzbuches über kein Eigenkapital mehr, teilte das Unternehmen am Dienstag in Bitterfeld mit.

Es werde versucht, mit den einzelnen Gläubigern eine Vereinbarung zu finden. Q-Cells könnte damit weiterhin als unabhängiges Unternehmen bestehen, hieß es in einer Pflichtmitteilung. Wegen des Verlustes des Grundkapitals nach einer Neubewertung von Beteiligungen sollen die Aktionäre zu einer außerordentlichen Hauptversammlung geladen werden. Die Probleme hatten sich verschärft, nachdem das Landgericht Frankfurt/Main am Montag den bisher geplanten Weg der Restrukturierung gekippt hatte. Demnach ist keine Einigung mit allen Gläubigern gleichzeitig möglich. Q-Cells will die Entscheidung anfechten.

Die Aktie von Q-Cells brach am Dienstag an der Frankfurter Börse um rund 20 Prozent ein. Bereits in den vergangenen Jahren hatten die Papiere massiv an Wert verloren. Erst im Sommer war ein neues Sparprogramm aufgelegt worden.

Q-Cells-Website

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig