Körpersprache Zehn Tipps fürs Bewerbungsgespräch

Richtig bewegen im Bewerbungsgespräch (Foto)
Eine offene, freundliche Haltung macht im Bewerbungsgespräch mehr Eindruck als Unterwürfigkeit. Bild: iStockphoto

Corina BroßmannVon news.de-Redakteurin
Erfolg im Job dank nonverbaler Kommunikation: Körpersprache hinterlässt mehr Eindruck als der Inhalt des gesprochenen Wortes. Deshalb gilt es besonders im Bewerbungsgespräch Mimik und Gestik bewusst einzusetzen. News.de sagt, wie das geht.

Sie sollten zwar nicht versuchen, sich im Bewerbungsgespräch zu verstellen und sich eine Körpersprache anzutrainieren, die nicht zu Ihrem Charakter, Temperament und Ihrer Einstellung passt. Doch auch ohne zum Schauspieler und totalem Selbstanalysierer zu werden, lohnt es sich, auf folgende Körpersignale zu achten:

1. Betreten Sie den Raum des Personalers selbstbewusst und schauen Sie sich ruhig und souverän um.

2. Warten Sie, bis der Gesprächspartner Ihnen seine Hand zur Begrüßung reicht. Ihr Händedruck sollte nicht zu schwach und nicht zu fest ausfallen.

3. Nehmen Sie beim Sitzen eine aufrechte und offene Haltung ein, in der Sie sich Ihrem Gegenüber zuwenden. Wenn Gesprächspartner eine ähnliche Sitzhaltung einnehmen und ihre Körperhaltung gegenseitig «spiegeln», signalisiert das Einigkeit und Sympathie.

4. Suchen Sie den Blickkontakt zu Ihrem Gesprächspartner, vor allem während er oder sie spricht. Sie signalisieren damit Aufmerksamkeit, Aufgeschlossenheit. Interesse und Selbstsicherheit.

5. Versuchen Sie, mit Ihrer Sitzhaltung eine möglichst große Sitzfläche zu nutzen. Aufrecht oder auch leicht zurückgelehnt wirken Sie souveräner als auf der Stuhlkante sitzend.

6. Wenn Sie sich unsicher fühlen, stellen Sie bewusst beide Fußsohlen parallel fest auf den Boden, um sich zu «erden».

7. Verschränken Sie niemals Ihre Arme. Damit wirken Sie verschlossen, zurückhaltend oder skeptisch.

8. Legen Sie Ihre Hände locker auf die Oberschenkel. Das signalisiert entspannte Aufnahmebereitschaft. Falten Sie sie nicht, umfassen Sie nicht Ihre Knie, halten Sie sich nicht an Tischkante oder Sessellehne fest. So zeigen Sie Angst und Unsicherheit.

9. Lassen Sie Ihre eigene Körpersprache zu. Fürchten Sie nicht, Ihre Gestik oder Mimik könnte übertrieben oder unangebracht sein. Die meisten Menschen haben eine passende Körpersprache, die das Gesprochene überzeugend unterstreicht. Lassen Sie also Ihren Händen und Gesichtszügen während des Sprechens freien Lauf.

10. Und zur Beruhigung: Ein Bewerber, der übermäßig gelassen wirkt, macht einen arroganten Eindruck.

ham/ivb/news.de

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig