Traumatische Entbindung in Südafrika: Baby-Kopf bei Horror-Geburt abgerissen

Die Geburt eines Kindes sollte für eine Frau der schönste Moment im Leben sein - für eine 19-Jährige wurde die Entbindung jedoch zur Hölle auf Erden. Im sechsten Schwangerschaftsmonat wurde ihr Baby bei der Geburt geköpft.

In einem Kreißsaal in Südafrika wurde ein Baby bei der Geburt enthauptet (Symbolbild). Bild: Jens Kalaene / picture alliance / dpa

Nach neun Monaten Schwangerschaft ein neues Leben zur Welt zu bringen, dürfte für jede Frau einen besonderen Moment bedeuten - auch die 19 Jahre alte Kasigo Kgatla aus Südafrika konnte es kaum erwarten, ihr Baby zu bekommen. Bei Routineuntersuchungen erkannten die Mediziner zwar Warnsignale für mögliche Missbildungen und gaben der werdenden Mutter auf den Weg, ihr Kind könnte nur sehr geringe Überlebenschancen haben. Doch Kasigo Kgatla entschied sich gegen eine Abtreibung und setzte die Schwangerschaft fort.

Dramatische Geburt in Südafrika: Frühchen-Entbindung geht gewaltig schief

Als die Südafrikanerin im sechsten Monat schwanger war, musste die werdende Mutter ins Krankenhaus. Die Geburt begann früher als geplant - und sollte in einem traumatischen Erlebnis gipfeln, wie aktuell im britischen "Mirror" zu lesen ist. Im Tambo Memorial Hospital im südafrikanischen Boksburg kam Kasigo Kgatla auf die Entbindungsstation, als die Wehen einsetzten. Die Geburt gestaltete sich schwierig: Als die werdende Mutter von den Ärzten aufgefordert wurde zu pressen, bewegte sich das Kind nicht wie geplant im Geburtskanal.

Kopf abgerissen! Baby in Südafrika bei Zangen-Geburt enthauptet

Kurzerhand setzten die Mediziner eine Geburtszange ein, um dem Baby die Geburt zu erleichtern - doch was dann geschah, ähnelte Szenen aus einem blutrünstigen Horrorfilm. Als der Arzt den Kopf des Babys aus dem Mutterleib zog, fehlte der Körper des Kindes. Erst 24 Stunden später wurde der geköpfte Körper des Kindes aus dem Mutterleib entfernt.

Trauernde Mutter will Krankenhaus nach Horror-Geburt verklagen

Kasigo Kgatla muss jetzt nicht nur die Trauer über ihr Kind, sondern auch das Trauma der Geburtserfahrung verarbeiten. Die 19-Jährige will Medienberichten zufolge das Krankenhaus in Boksburg verklagen. Eine offizielle Untersuchung soll jetzt feststellen, wie es dazu kommen konnte, dass das Kind ohne Kopf geboren wurde. Der Fall erinnert an einen ähnlich dramatischen Vorfall in Indien: Dabei wurde das Baby einer Patientin ebenfalls bei der Geburt geköpft.

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser