Cameron Underwood: US-Amerikaner zeigt neues Gesicht nach Suizidversuch

Im Juni 2016 beschloss Cameron Underwood, seinem Leben ein Ende zu setzen. Doch der Suizidversuch misslang - in aufwändigen Operationen stellten die Ärzte das Gesicht des Kaliforniers nach Schussverletzungen wieder her. Sehen Sie selbst!

Die Gesichtschirurgie hat in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte gemacht - inzwischen sind selbst Gesichtstransplantationen keine Utopie mehr. Bild: Lukas Schulze / picture alliance / dpa

Es ist gut zwei Jahre her, dass Cameron Underwood keinen Sinn mehr im Leben sah: Der US-Amerikaner aus Kalifornien wollte sich nach einem langen Kampf mit Depressionen mit einem Schuss ins Gesicht das Leben nehmen. Doch der Suizidversuch misslang, stattdessen wurde das Gesicht des jungen Mannes nahezu vollständig zerstört.

US-Amerikaner bekommt Gesichtstransplantation nach Selbstmordversuch

Wie in der britischen "Sun" sowie anderen Medien zu lesen ist, landete Cameron Underwood nicht im Leichenschauhaus, sondern auf dem OP-Tisch versierter Gesichtschirurgen. Dem heute 26-Jährigen sollte in einem wahren Operationsmarathon ein neues Gesicht verpasst werden. Eine knifflige Aufgabe selbst für Meister ihres Fachs: Dem Kalifornier wurden durch den Schuss ins Gesicht der Unterkiefer, alle Zähne bis auf einen Zahn und die Nase weggefetzt, zudem wurden Gaumen und Oberkieferknochen schwer beschädigt.

Nach 25 Stunden im OP hat Cameron Underwood ein neues Gesicht

In Dr. Eduardo Rodriguez, der als Gesichtschirurg in Manhattan, New York, tätig ist, fand Cameron Underwood die Rettung. Der völlig entstellte Patient nahm nach mehreren gescheiterten OP-Versuchen die Reise quer durch die USA an die Ostküste auf sich und unterzog sich in New York einer 25-stündigen Operation. Mehr als 100 Mediziner waren an dem Marathon-Eingriff Anfang 2018 beteiligt, schreibt die "Sun".

Depressiver Mann bekommt Gesicht von totem 23-Jährigen transplantiert

Bei dem riskanten Eingriff wurde dem Kalifornier ein neues Gesicht transplantiert, nachdem die OP mit 3D-Software detailliert geplant wurde. Cameron Underwood trägt nun das Gesicht des mit 23 Jahren verstorbenen William Fisher aus New York, der sich zu Lebzeiten als Organspender registriert hatte. Zuvor übten die Ärzte die Transplantation mit einer Nachbildung des Spendergesichts. Innerhalb von 25 Stunden wurden Kieferknochen, Zähne, Zahnfleisch, Mund, untere Augenlider, Wangen und Nase operativ rekonstruiert. Nun, zwei Jahre nach seinem Selbstmordversuch, zeigte Cameron Underwood sein neues Gesicht stolz in der Öffentlichkeit.

So lebt Cameron Underwood mit seinem neuen Gesicht

Die Gesichtstransplantation hat der 26-Jährige gut überstanden, befindet sich eigenen Angaben zufolge jedoch noch auf dem Weg der Genesung. Er sei froh, "eine zweite Chance im Leben" bekommen zu haben und freue sich, wieder essen, sprechen und lachen zu können. Der erste Anblick seines neuen Gesichts sei "überwältigend" gewesen, so der 26-Jährige.

Auch interessant: Unglaublich! Mann schießt seiner Frau Loch ins Gesicht

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser