Sommer-Ratgeber: Wie viel Eis ist für Kinder okay?

Eis essen und die Sonne genießen, das gehört zum warmen Wetter einfach dazu. Doch wie viel Süßes kann in einer ausgewogenen und gesunden Ernährung von Kindern enthalten sein?

Wie viel Süßkram kann man Kindern am Tag zumuten? Bild: dpa

Die Temperaturen steigen, die Eisdielen öffnen, und die alte Diskussion zwischen Eltern und Kindern kommt auf: Kann man denn nicht noch ein Eis haben - auch wenn es schon am Vortag welches gab?

Jeden Tag Eis für Kinder?

Dagmar von Cramm sagt, es ist völlig in Ordnung wenn normalgewichtige Kinder jeden Tag eine kleine Kugel Eis essen. "Es kommt aber darauf an, ob das die einzige Süßigkeit an dem Tag ist oder nicht", erklärt die Ernährungsexpertin und Kochbuchautorin. Man sollte die Menge der konsumierten Leckereien beachten. Wenn das Kind schon ein sehr zuckerhaltiges Müsli gegessen oder eine süße Limo getrunken hat, muss es vielleicht nicht noch eine Kugel Schokoladeneis sein.

Umgang mit Süßigkeiten verändern

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung empfiehlt ebenfalls, Süßigkeiten nicht zu verbieten, aber eben auch nur in Maßen zu genießen. Besonders ein bewusster Umgang mit den Leckereien ist wichtig, den Kinder von Anfang an lernen sollen. Eltern müssen ihnen vermitteln, dass Süßigkeiten eine Besonderheit und nicht die Regel sind. Am besten sollte Kindern ein gewisser Grad an Selbstständigkeit eingeräumt werden. Dann sind laut BZgA auch "ein paar Trockenfrüchte oder Vollkornkekse, eine kleine Hand voll Gummibärchen, eine Kugel Eis oder ein paar Stücke Schokolade" am Tag kein Problem.

Selbstgemachte Snacks für die Familie

Knabbereien und Süßigkeiten aus dem Verkauf enthalten oftmals zu viel Fett, Zucker oder Salz. Demnach sollten Familien von Chips und gesalzenen Snacks Abstand nehmen. Dagmar von Cramm rät auch von Sahneeis oder Parfait ab, weil es sehr fetthaltig ist. Gesünder und günstiger ist es meist, die Snacks einfach selbst zu machen. Bei Lust auf Eis empfiehlt von Cramm eine einfache Alternative: "Süße Früchte pürieren, in Formen einfüllen und einfrieren". Das klappt auch mit Fruchtsaft oder Joghurt. Die BZgA hat eine Lösung für herzhafte Snacks, für die "frische Brötchen, Vollkorndinkelstangen, selbstgemachtes Popcorn und Salzstangen mit wenig Salz" idealen Ersatz bieten.

VIDEO: Was taugen Stevia, Birkenzucker und Co. wirklich?
Video: Sat.1

Mit diesenTipps lernen Ihre Kinder ein gesundes Essverhalten. Wie gesund es dabei ist, mit der gesamten Familie auf vegetarische Kost umzusteigen, erfahren Sie hier.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

scs/pap/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser