Teig roh essen ist ungesund: Finger weg! DAS droht Ihnen, wenn Sie Plätzchenteig naschen

In der Weihnachtszeit wird auch wieder fleißig selbst gebacken - und auch hier und da vom Teig genascht. Das kann allerdings fatale Folgen haben. Denn den Teig roh zu essen ist ungesund und kann eine gefährliche Infektion verursachen.

Beim Ausstechen bleiben meist Teigreste übrig - die sollten allerdings nicht roh verzehrt werden. Bild: dpa

Weihnachtszeit ist Plätzchenzeit und selbst zu backen ist im Advent eine Selbstverständlichkeit. Wer aber den Teig von Kipferl, Spekulatius und Butterkeksen anrührt und versucht ist, zu naschen, sollte gewarnt sein: Es droht eine gefährliche Darm-Infektion.

Rohen Teig zu essen ist ungesund - Das ist der Grund

Sicherlich tut es jeder: Wenn selbst gebacken wird, wird natürlich auch selbst verkostet. Dabei kann der Verzehr von rohem Teig gefährlich sein. Schuld daran ist eine Hauptzutat - und das ist nicht die Salmonellengefahr, die von rohen Eiern im Teig ausgeht. Ganz falsch gedacht, denn tatsächlich ist das Mehl der potenzielle Übeltäter. Die Food and Drug Administration (FDA) warnt aktuell in den USA vor pathogenen Keimen im Mehl, wie etwa die BBC berichtet.

Mehl ist mit ecoli-Bakterien verunreinigt

Bereits im vergangenen Jahr hatte die FDA im Zuge einer Studie herausgefunden, dass Mehl mit Shigatoxin produzierenden ecoli-Bakterien belastet ist. In den USA hatten sich 2016 Dutzende Menschen infiziert und waren an einer Darm-Infektion erkrankt, bei der Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Kopfschmerzen auftreten.

Teig nicht roh verzehren, um Darm-Infektion zu vermeiden

Zu der Verunreinigung kommt es bereits vor der Produktion. Das Getreide kann Kot-Rückstände von Vögeln oder anderen Tieren aufweisen, die beim Mahlen der Körner direkt mit ins Mehl gelangen, wo sie mehrere Monate überleben können. Lediglich durch Hitze, also beim Backen, werden die Bakterien unschädlich gemacht.

Zu den Infektionen kam es 2016 durch verunreinigtes Mehl von einem Hersteller. In Deutschland ist bis dato kein Fall bekannt. Dennoch ist es sicherer, auf den Verzehr von rohem Teig zu verzichten.

Lesen Sie auch: Giftige Babynahrung! Reisflocken und Reiswaffeln mit Arsen belastet.

VIDEO: Plätzchen, die nicht dick machen!
Video: ProSieben

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser